Rollhockey-Finalspiele RSC peilt den den doppelten Titelgewinn an

Wuppertal · Der RSC Cronenberg darf darauf hoffen, sowohl mit den Frauen als auch mit den Männern die deutsche Rollhockey-Meisterschaft zu holen.

 Der RSC kehrte aus Düsseldorf als Sieger zurück.

Der RSC kehrte aus Düsseldorf als Sieger zurück.

Foto: RSC

Die „Dörper Cats“ entschieden das Final-Hinspiel beim SC Bison Calenberg klar mit mit 7:2 (3:1) für sich. Maren Wichardt brachte die Gäste in Führung, Lilli Dicke und Lea Seidler bauten sie bis zur Pause aus. Nach dem Seitenwechsel schraubten Wichardt, Dicke, Angelina Mezzo und Seidler das Ergebnis auf 7:1, ehe Calenberg noch ein zweites Tor gelang. Gewinnen sie auch das Rückspiel am Samstag (4. Mai 2024), ist der Triumph perfekt. Anpfiff ist um 18 Uhr in der Alfred-Henckels-Halle.

Die Herren des RSC sind derweil ins Endspiel eingezogen. Nachdem sie bereits das erste Halbfinale mit 6:0 gewonnen hatten, setzten sie sich auch beim TuS Düsseldorf-Nord mit 4:1 durch. Zur Pause lag der RSC noch 0:1 zurück, dann trafen Lucas Seidler (2), Tom Drübert und Marco Bernadowitz. Gegner im Finale ist der SK Germania Herringen. Das Hinspiel beginnt am Samstag (4. Mai) um 15 Uhr in der Alfred-Henckels-Halle. Das Rückspiel findet am 11. Mai statt.