1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV siegt bei Schalke II mit 2:1

Fußball-Regionalliga: 2:1 (1:0) bei Schalke U23 : WSV holt den zweiten Sieg in Folge

In der Fußball-Regionalliga ist der Wuppertaler SV mit einem Sieg vom Auswärtsspiel bei der U23 des FC Schalke 04 zurückgekehrt. In Sichtweite der Bundesliga-Arena gewann das Team von Trainer Alexander Voigt am Samstagnachmittag (10. Oktober 2020) mit 2:1 (1:0).

Trainer Alexander Voigt vertraute im umgebauten Parkstadion der Startformation, die er auch beim 3:0 gegen RW Oberhausen ins Rennen geschickt hatte. Die allerdings hätte schnell in Rückstand geraten können: Weißenfelder-Scien tauchte frei vor WSV-Keeper Szczepankiewicz auf, konnte ihn aber nicht überwinden (6.). Bis zur 30. Minute entwickelte sich eine Partie ohne größere Chancen auf beiden Seiten. Schalke war zunächst spielbestimmend, dann kam der WSV aber besser zu Rande. Etwas überrraschend in der 31. Minute das 1:0 für die Rot-Blauen: Erwig-Drüppel eroberte den Ball und schickte passgenau Marzullo, der aus zwölf Metern flach einnetzte. Schalke war zunächst irritiert, erarbeitete sich aber kurz vor der Pause durch Awassi (43.) und Berisha (44.) zwei guten Möglichkeiten, um auszugleichen. Es bliebt aber bei der Führung des WSV.

Schalke kehrte stürmisch aus der Kabine zurück, aber das Tor hätte der WSV machen müssen: Pires’ Schuss wurde noch auf der Linie weggekratzt (51.). Stattdessen nach einer Druckphase der Gelsenkirchener der Ausgleich. Kapitän Hanraths köpfte nach einer Ecke von Ezeh zum 1:1 ein (60.). Schalke übernahm das Kommando, der WSV schwamm in dieser Phase gehörig. Dann bewies Trainer Voigt mit der Einwechslung von Studtrucker ein goldenes Händchen: Zwar scheiterte der Stürmer zunächst nach Flanke von Müller (80.), doch dann zog er nach einem Pass von Pires auf und davon und traf eiskalt - 2:1 (81.). Schalke setzte noch einmal alles auf eine Karte, doch die Bergischen überstanden die Schlussphase mit Glück und Geschick. Lohn ist der Sprung auf den achten Tabellenplatz.

Der Jubel nach dem 1:0 durch Marzullo. Foto: Dirk Freund

Alexander Voigt (WSV-Trainer): „Das war ein hartes Stück Arbeit, aber wir haben ein gutes Auswärtsspiel gemacht gegen einen guten Gegner. Der Start war nicht so toll, aber wir haben das recht schnell in den Griff bekommen und sind verdient mit 1:0 in Führung gegangen. Nach der Pause hätten wir das 2:0 machen müssen, dann hat Schalke gedrückt. Wir kassieren durch einen Standard das 1:1. Schön, dass Marwin das 2:1 macht. Das war für die Mannschaft wichtig.“

Stephan Küsters (Sportlicher Leiter des WSV): „Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht, gehen verdient mit 1:0 in Führung und müssen das 2:0 machen. Fast im Gegenzug fällt das 1:1, danach haben wir etwas geschwommen. Unser Trainer hat gut gewechselt und alles richtig gemacht. Und unser Keeper hält zwei, drei Bälle sehr gut. Nach unserer Schwächephase, in der wir in mehreren Partien hätten besser punkten können, sieht es nun viel besser aus. Wir sind als Team auf einem guten Weg.“

Das nächste Spiel steht am kommenden Samstag (17. Oktober) an. Dann ist der SV Rödinghausen um 14 Uhr zu Gast im Stadion am Zoo.

Zum Liveticker: hier klicken!