BHC gibt Sieg aus der Hand

In der Handball-Bundesliga hat der Bergische HC am Mittwochabend (26. November 2014) das Auswärtsspiel beim HSV Hamburg in letzter Sekunde mit 20:21 (12:10) verloren.

 Der BHC verließt die Hamburger Arena ohne Punkte.

Der BHC verließt die Hamburger Arena ohne Punkte.

Foto: Jörn Koldehoff

Auch ohne den verletzten Kapitän Viktor Szilagyi und den beruflich verhinderten Kristian Hoße begann das Hinze-Team konzentriert und überzeugte vor allem in der Defensive. Torwart Björgvin Pall Gustavsson zeigte zahlreiche Glanzparaden. Nicht unverdient ging der BHC mit 12:10 in die Kabine.

Auch nach dem Wechsel deutete lange alles auf einen BHC-Sieg hin. Doch in der Offensive fehlten zunehmend die Aktionen, zudem verwarfen Arnor Gunnarsson und Alexander Oelze kurz vor dem Ende zwei Siebenmeter. Hans Lindberg machte das auf der Gegenseite mit der Schlusssirene besser — und bescherte dem HSV einen Duselsieg.

Wir übertragen die Partie ausführlich mit Vor- und Nachberichten: hier klicken!