1. Lokales

Wuppertaler GMW: „Bis zum Ende des Jahres konkrete Ergebnisse“​

Wuppertaler Gebäudemanagement : „Bis zum Ende des Jahres konkrete Ergebnisse“

Die Wuppertaler CDU will die Restrukturierung des städtischen Gebäudemanagements (GMW) voranbringen. Im Rat hatte sie deshalb gemeinsam mit SPD, Grünen und FDP die Verwaltung aufgefordert, den „Fokus auf die Konsolidierung des Investitionsprogramms für die Jahre 2023 bis 2027 und die Verbesserung der Strukturen“ zu legen.

„Die bereits begonnene Organisationsentwicklung und die derzeit laufende strategische Neuausrichtung reichen in unseren Augen nicht aus. Wir brauchen dringend auch im Hinblick auf die kommenden Haushaltsberatungen für das Jahr 2023 und darüber hinaus belastbare Zahlen, ein funktionierendes und einheitliches Controllingsystem, neue Projektmanagementstrukturen und eine bessere Abstimmung des Investitionsprogramms mit den Schnittstellen innerhalb der Verwaltung vor allem im Schulbereich und im Bereich der Feuerwehr“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Ludger Kineke.

Deswegen erwarte man, „dass das GMW umgehend ein Projekt mit einer externen Unternehmensberatung aufsetzt, die auf solche Restrukturierungen spezialisiert ist, und bis zum Ende des Jahres konkrete Ergebnisse liefert. Besonders erfreulich ist es, dass der Oberbürgermeister die politische Initiative aus der Mitte des Rates heraus begrüßt hat und sie mit breiter Mehrheit beschlossen wurde.“