Gleissperrung WSW-Abos: Pause möglich

Wuppertal · Kunden der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) können ihr Abonnement während der Bahnsperrung unterbrechen.

 Die Schwebebahn an der Völklinger Straße.

Die Schwebebahn an der Völklinger Straße.

Foto: WSW

"Selbstverständlich können Kunden bei längeren Nutzungsunterbrechungen ihre Abo-Tickets in den WSW Mobicentern am Alten Markt und am Wall zurückgeben", so Ralph Birkenstock, Leiter Marketing der" WSW mobil." Für jeden genutzten Tag werden dabei fünf Prozent vom Kaufpreis der jeweiligen Ticketvariante abgezogen. Die Hinterlegung des Tickets, so Birkenstock, könne auch per Post erfolgen.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit der Abo-Unterbrechung. Wunschgemäß wird dann für einen Monat keine Abbuchung vorgenommen. Die Chipkarte wird in diese Fall ungültig und kann nicht mehr verwendet werden. Birkenstock: "Pünktlich zum Folgemonat schicken wir unseren Kunden dann ihre neue Chipkarte zu und nehmen wie gewohnt die Abbuchung wieder auf."

Ein entsprechendes Formular zum Download und weitere Informationen sind unter www.wsw-online.de zu finden.