1. Lokales

Wenn es schnell gehen muss: Eilfinanzierung für den Taunus-Trip

Reisen : Wenn es schnell gehen muss: Eilfinanzierung für den Taunus-Trip

Urlaub in heimatlichen Gefilden liegt schwer im Trend. Kein Wunder, denn Deutschland hat so einige schöne Ecken zu bieten. Der Taunus ist beispielsweise eine ideale Urlaubsregion. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wem dazu das nötige Kleingeld fehlt, ist mit einem Blitzkredit mit Sofortauszahlung bestens beraten. Wie das funktioniert und was es im Taunus so zu erleben gibt, das verrät der nachfolgende Beitrag.

Freizeit, Natur und Mehr: Das hat die Taunus Region zu bieten

Im schönen Taunus gibt es eine Vielzahl an Aktivitäten. Ob Naturerlebnisse, Kultur-Highlights oder Familienunternehmungen, die Freizeitregion ist ein echter Allrounder. Das hat die Gegend im Allgemeinen zu offerieren:

  • Natur: Von beeindruckenden Bergen über spannende Erlebnispfade bis hin zu weitreichenden Wanderwegen, Naturparks und der Hochtaunusstraße ist für Natur-Fans einiges an Aktivitäten geboten.
  • Kultur: Die Taunus Region erfreut sich an einer Vielzahl an Burgen und Schlössern, besitzt das ein oder andere Denkmal und lädt in Galerien sowie Museen ein. Kultur wird hier großgeschrieben.
  • Familienzeit: Spielplätze für die Kleinsten, Freizeitpark für die Größeren und spannende Zoo-Safaris für die ganze Rasselbande, Familienaktivitäten sind im Taunus in großer Bandbreite vorhanden.
  • Sport: Wer Bewegung sucht, findet sie in dieser Region beim Radfahren, Schwimmen, Klettern, Reiten oder Wandern. Für sportliche Betätigung ist gesorgt, auch im Winter.
  • Wellness: Im Anschluss geht es dann zur Entspannung in die Thermal- und Kurbäder oder in den Heilklima-Park Hochtaunus.

Eilfinanzierung: So klappt es mit dem Taunus-Trip

Wem das Kleingeld für einen Taunus-Trip fehlt, der ist mit einem Kredit gut beraten. Wer nicht lange warten kann, weil das Urlaubsangebot nur kurzfristig besteht, der setzt auf eine besonders schnelle Auszahlung über smava. Zuerst vergleichen Interessierte unverbindlich, unkompliziert und schnell verschiedene Kreditangebote, ehe der Blitzkredit in einer Sofortauszahlung gewährt wird. Es dauert nur wenige Klicks zum Vertragsabschluss. Benötigte Unterlagen sind beispielsweise aktuelle Gehaltsabrechnungen, Kontoauszüge der letzten Monate mit Lohnauszahlung, Kopie vom Arbeitsvertrag und Steuerbescheide. In der Regel sind diese Unterlagen zuhause vorrätig, sodass es nicht lange dauert, bis der Kreditgeber sein „Go“ geben kann. Zudem ist der Blitzkredit günstiger als der Dispo. Die Auszahlung kann im besten Fall noch am gleichen Werktag erfolgen. Dem Taunus-Trip steht mit dieser Eilfinanzierung nichts mehr im Weg, sodass sich Interessierte die folgenden Ausflugstipps und Sehenswürdigkeiten schon mal auf die Urlaubs-To-Do-Liste schreiben können.

  • Die Scheckübergabe mitsamt Team vor der
    Spende der Nord-Apotheke : 5.000 Euro für den Wuppertaler Zoo-Verein
  • Der Haupteingang an der Hubertusallee.
    Wuppertaler Tierpark : Grüner Zoo: Im Außenbereich ab Freitag ohne Maske
  • In die Remise im Hinterhof des
    Luisenviertel : Breuer-Areal: Gastro, Kultur, Soziales

Burg Kronberg: Ein Muss für Ritter-Fans

Eine der schönsten Burgen im Taunus ist die Burg Kronberg. Sie ist ein prachtvolles Beispiel der Mittelalterbaukunst und überzeugt mit einem großen Außengelände. Hier finden sich Prinzen- und Lehrergarten sowie der Eibenhain. Zudem befindet sich im Hof der Oberburg der größte kartierte Weißdorn in Hessen.

Um 1220 wurde sie unter den Staufern errichtet. Sie war das Besitztum der Eschborn-Ritter, die sich später „Herrn von Kronberg“ nannten. Im Laufe der Zeit ging die Burg an das Bistum Mainz über und avancierte schließlich zum preußischen Besitz. Inzwischen ist sie Teil einer Stiftung. Besucher erfreuen sich von Ostern bis Oktober über kulturelle Events in den verschiedenen Sälen der Burg, während im Museum die Historie verfolgt werden kann.

Familienzeit pur: Zoo, Freizeitpark und Museumseisenbahn

Dass der Taunus eine ideale Urlaubsregion für Familien ist, machen die zahlreichen Unternehmungen deutlich. Wer beispielsweise gerne in den Zoo geht, ist hier an der richtigen Adresse. Ein herrliches und vielfältiges Tierensemble erwartet Familien beispielsweise im Opel-Zoo. Mit den knapp 1400 Tieren und 200 Arten gehört der Zoo zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Region.

Für die etwas größeren Kindern sind Freizeitparks wie der in Wehrheim die perfekte Attraktion. Der Freizeitpark Lochmühle existiert bereits seit 51 Jahren und ist mit knapp 150 Fahrgeschäften ideal, um die Kids zu unterhalten. Ob Achterbahn, Baumwipfelpfad oder Streichelzoo, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Erlebnis und Geschichte verknüpfen sich bei der Museumseisenbahn, die seit 1975 stillgelegt ist. Die Butzbach-Licher-Eisenbahn ist ideal, um auf einer nostalgischen Sonderfahrt die schöne Landschaft sowie die Geschichte der Eisenbahn zu genießen. Die Fahrt geht von Bad Nauheim nach Münzenberg.

Wandern, wandern, wandern: Natur pur im Taunus

 Im Taunus gibt es zahlreiche Wanderwege, die sich zum Entspannen, Genießen und Verweilen einladen.
Im Taunus gibt es zahlreiche Wanderwege, die sich zum Entspannen, Genießen und Verweilen einladen. Foto: Pixabay/MichaelGaida

Inzwischen ist Wandern mehr als eine verstaubte Sportart. Wer heutzutage eine aktive Form der Freizeitgestaltung sucht, ist beim Wandern perfekt aufgehoben. Im Taunus gibt es eine Vielzahl an Wanderwegen. Von aufregenden Tagestouren über mehrtägiges Fernwandern bis hin zu Heilklima-Wegen und abwechslungsreichen Stadtrundgängen gibt es für jeden Geschmack und jeden Anspruch das passende Programm. Ein spannender Wanderweg, der beispielsweise zu empfehlen ist, ist der Limeserlebnispfad Hochtaunus. Aber auch der 1,5 Kilometer lange WaldGlasWeg hat einiges zu bieten. Hier finden Wanderer beispielsweise sieben Stationen, die verschiedene Geschichtsaspekte des Taunus erklären. Zudem bekommen Interessierte spannende Informationen zur spätmittelalterlichen Glasproduktion in den Glashöfen.

Wer beim Wandern nicht nur die Natur, sondern auch Burgen im Taunus entdecken will, wählt den 3BurgenWeg. Die Rundroute ist 11,8 Kilometer lang und führt an den Burgen Kronberg, Königstein und Falkenstein vorbei. Der Weg ist komplett ausgeschildert und alle drei Burgen können bei Bedarf besichtigt werden. Da sind die Stopps mit Einkehrmöglichkeiten schon vorgegeben.

Ein Extra-Tipp für heimische Urlauber im schönen Wuppertal: Die Schwebebahn

 Die Wuppertaler Schwebebahn ist das Wahrzeichen der Stadt und eine echte Attraktion für Touristen.
Die Wuppertaler Schwebebahn ist das Wahrzeichen der Stadt und eine echte Attraktion für Touristen. Foto: Pixabay/MonikaP

Wer auf das Verreisen verzichtet und Urlaub in Wuppertal macht, also zuhause bleibt, der muss allerdings keinen Trübsal blasen. Es lohnt sich die eigene Heimatstadt mal wieder zu erkunden und beispielsweise dem Wahrzeichen einen Besuch abzustatten. Ihre Geschichte begann am 01. März 1901. An diesem Tag wurde die Wuppertaler Schwebebahn nämlich eröffnet, auch, wenn die Idee eines solch speziellen Systems schon viel älter ist. Es lohnt sich der Historie dieses Wahrzeichens auf den Grund zu gehen. Danach geht’s dann zur Kaffee- und Kuchenauszeit in eines der gemütlichen Cafés und abgerundet wird der „Urlaubstag“ mit einem Spaziergang durch den Mirker Hain. Mit seinem lichtdurchfluteten Wald und den weiten Wiesen ist er ideal, um sich in der Natur zu erholen.