1. Lokales

Störstein in der Wupper: Tuffi ist nach dem Hochwasser zurückkehrt

Störstein in der Wupper : Tuffi ist nach dem Hochwasser zurückkehrt

Das Hochwasser im Juli hatte den Elefanten-Störstein „Tuffi“ aus seiner Verankerung in der Wupper gerissen. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (23./24. September 2021) ist er nun zurückgekehrt.

Nach einer tagelangen Suche, die bundesweites Interesse hervorrief, war Tuffi entdeckt worden. Bildhauer Bernd Bergkemper und Wupperpate Elmar Weber inspizierten daraufhin den Stein und befanden ihn für wenig beschädigt.

Mit einem Kanalspülwagen der WSW wurden die Bohrlöcher im Sockel freigespült. In sie wurden die Edelstahlzapfen eingeführt, damit „Tuffi“ wieder auf den Sockel gehoben werden konnte.

Dabei half der Kranverleih Wilden, der dem zuständigen Verein „neue ufer“ unmittelbar nach der Flut spontan seine Hilfe angeboten hatte. Der Wupperverband spendet zudem einige Bruchsteine, die flussaufwärts positioniert werden, um den Wasserdruck etwas herauszunehmen.

Los ging die Aktion um kurz nach Mitternacht auf Höhe der Adlerbrücke am Unterdörnen. Sie war planmäßig vor 5 Uhr beendet, um den Schwebebahnverkehr nicht zu stören.