1. Lokales

„Sehr sportlicher Zeitplan“

„Sehr sportlicher Zeitplan“

Ikea will Mitte August in Nächstebreck starten. Rund um die Schmiedestraße wird deswegen jetzt viel gebaut und verändert.

"Über den Zeitplan denkt Ikea sehr sportlich" — so Martin Lorenz, Baustellen-Koordinator der Stadt Wuppertal, im Verkehrsausschuss. Das heißt: Im Norden der Stadt ist (noch) viel zu tun. Die Schmiedestraße bekommt neue Fahrbahnen, die zurzeit sozusagen an die vorhandenen "angebaut" werden. Außerdem entstehen neue Bushaltestellen.

Die A46-Anschlussstelle Oberbarmen in Richtung Dortmund bleibt noch bis zum 24. März 2016 gesperrt, um für sie für die Zukunft fit zu machen. Gleich zu Beginn der Sperrung am 29. Februar 2016 gab es rund um das betroffene Areal erhebliche Verkehrsprobleme.

Die vielleicht auffälligste Veränderung: Der Schmiedestraße-Kreisel wird zum so genannten "Turbo-Kreisverkehr" mit zwei Spuren umgebaut, damit hier der erwartete Autoverkehr von und zu Ikea in Zukunft flüssig laufen kann.

Den Löwenanteil der Bauarbeiten erledigt eine von Ikea beauftragte Firma, die Stadt selbst schließt sich beispielsweise mit Fahrbahnarbeiten auf der Wittener Straße an, die eigentlich erst später kommen sollten, damit das ganze Areal im Spätsommer auf dem neuesten Stand ist.

Martin Lorenz im Ausschuss: "Mitte Juli soll nach den Plänen von Ikea alles fertig sein. Die Baufirma sichert das auch zu. Schon weil ihr seitens Ikea sonst horrende Vertragsstrafen drohen." Und Lorenz mit Blick nach vorn: "Wenn das da oben gut läuft, wird das ein richtig schönes Stückchen werden. Ein richtig schönes Ziel."