1. Lokales

Reiseland USA – von Wuppertal in die große weite Welt

Reise in die USA : Reiseland USA – von Wuppertal in die große weite Welt

In diesem Sommer gibt es endlich für die große Reiselust keine Beschränkungen mehr. Bei vielen Menschen, auch den Wuppertalern, stehen nun nach dem Urlaub im eigenen Land auch wieder Fernreisen auf der Wunschliste für den Sommerurlaub. So mancher macht sich gerade im Sommer seinen Traum von einer Rundreise durch die USA oder den Städtetrip nach New York mit Shopping- und Erlebnistour wahr. Doch bevor man in den Flieger steigt, ist gerade bei der Planung einer Reise in die USA einiges zu beachten.

Herrmann Emters – Wuppertals berühmtester Auswanderer

Die Liste der Urlaubswünsche ist bei vielen Menschen sehr lang. Während es die einen zum Aktivurlaub nach Kuba zieht, wollen die anderen die USA erkunden. Ein berühmter Wuppertaler hat es schon vor vielen Jahren vorgemacht. Herrmann Enters zog es schon im Jahr 1882 in das Freiheitsland USA. Er wanderte aus und ist heute dafür bekannt, in einem Brief in Romanlänge die Zeit der Frühindustrialisierung in Wuppertal und seine Gründe für die Auswanderung beschrieben zu haben. Besondere stadtgeschichtliche Bedeutung hat diese Beschreibung, da Enters schon vor der Vereinigung der beiden Städte Barmer und Elberfeld, die das heutige Wuppertal ausmachen, immer schon von einer Stadt sprach. Im Rahmen der Politischen Runde gab es dazu einen ganzen Abend in Wuppertal. Im Podcast der Poltischen Runde kann man sich die Geschichte von Herrmann Enters noch einmal anhören.

Vor dem USA-Urlaub: Einreisebestimmungen beachten

Wer eine Reise in die USA plant, hat von Wuppertal aus gleich mehrere Flughäfen, von denen die Reise starten kann. Von Düsseldorf, Frankfurt am Main, Brüssel oder Amsterdam aus gehen die Flugzeuge in das Sehnsuchtsland Amerika. Mit dem 49-Euro-Ticket, auf welches sich die Wuppertaler Stadtwerke gerade vorbereiten, kann man diese Flughäfen bequem mit dem Zug erreichen. Doch ehe es losgeht, sollte man die Einreisebestimmungen in die USA genauestens studieren.

  • Rotarier und Lions bei der symbolischen
    Lions und Rotarier : 18.000 Euro für das Kinderhaus Luise Winnacker
  • Bereits im Dezember 2023 musste der
    Ab Montag : Schwarzer Weg: Sperrung wegen Baumfällungen
  • Im Einsatz für eine saubere Wupper.
    Mitmachaktion am 9. März : Der „Wupperputz“ kann kommen

Je nachdem, wohin die Reise geht und wie lange sie dauert, benötigen Reisende in die USA ein Visum oder das ESTA, eine elektronische Reisegenehmigung. Für Reisen über 90 Tage ist ein Visum zwingend erforderlich. Beides muss beantragt werden, und man muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Auch, wenn die Reise aus Studienzwecken gemacht wird, oder man während des Aufenthalts arbeiten möchte, benötigt man ein Visum. Es ist daher vor der Reise wirklich wichtig, sich mehr über die Einreise in die USA zu informieren. Die Folgen, wenn man gegen die Einreisebestimmungen in die USA verstößt, können von der Verweigerung der Einreise bis hin zu Strafen oder gar Haftstrafen reichen.

Beliebte Reiseziele in den USA

Herrmann Enters blieb in Amerika, einen kleinen Vorgeschmack auf das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, kann man sich auf einer Reise in die USA holen. Da gibt es viel zu entdecken, denn das Land bietet jedem Urlaubstyp das passende Ziel.

Auf einer Florida-Rundreise kann man in faszinierende Welten zwischen Stränden in Miami und Cape Coral, Erlebnisparks wie Universal Pictures und dem Everglades Nationalpark eintauchen.

Ein Städtetrio nach New York lässt einen die Luft der Stadt, die nie schläft, erschnuppern. Einkaufsmeilen, Wall Street, Freiheitsstatue und das Empire Building sorgen für eindrucksvolle Impressionen und unvergessliche Erinnerungen. Hier ist das Klima besonders heiß, was Herz- und Kreislaufpatienten bei der Reise in die USA unbedingt beachten sollten.

Im Hohen Westen und Südwesten der USA hingegen finden Abenteurer die Erfüllung ihrer Träume. Mit den Rocky Mountains, dem Grand Canyon und Las Vegas warten hier Aufregung und Thrill auf die Urlauber.