Reichert-Alanod-Stiftung Junior Uni: Modernes Equipment als Spende

Wuppertal · Die Wuppertaler Junior Uni für das Bergische Land freut sich über eine großzügige Sachspende durch die Reichert-Alanod-Stiftung aus Ennepetal in Höhe von 20.000 Euro. Damit konnten modernste Materialen angeschafft werden, von denen die Studentinnen und Studenten der außerschulischen Bildungseinrichtung ab sofort profitieren.

 Manfred Kartenberg (Vorstandmitglied der Reichert-Alanod Stiftung) mit den Junior Uni-Geschäftsführerinnen Dr. Annika Spathmann (Mitte.) und Dr. Ariane Staab.

Manfred Kartenberg (Vorstandmitglied der Reichert-Alanod Stiftung) mit den Junior Uni-Geschäftsführerinnen Dr. Annika Spathmann (Mitte.) und Dr. Ariane Staab.

Foto: Junior Uni

„Wir freuen uns über die wertvolle Unterstützung durch die Reichert-Alanod-Stiftung“, so Junior Uni-Geschäftsführerin Dr. Ariane Staab. „Die gespendeten modernen Materialen geben uns viele neue Möglichkeiten in der Kursgestaltung und Wettbewerbsvorbereitung. So können wir die neuen 3D-Druck-Stifte beispielsweise für Kursformate in verschiedenen Fachbereichen einsetzen.“

Angeschafft wurden zudem auch „Matatalab MINT-Coding-Sets“ und Lego Education Spike-Sets. Diese Sets bieten vielfältige Möglichkeiten in den Robotik- und Programmierkursen.

 Die neuen Coding-Sets können vielfältig eingesetzt werden und fördern spielerisch erstes Programmieren.

Die neuen Coding-Sets können vielfältig eingesetzt werden und fördern spielerisch erstes Programmieren.

Foto: Bettina Osswald

Das Herzstück der Spende – die digitale Tafel – hat in einem Kursraum auf der ersten Etage ein permanentes neues Zuhause gefunden und bietet modernste Möglichkeiten für Kurse, und Veranstaltungen. „So können die Studentinnen und Studenten ihre Inhalte direkt an der Tafel mit den anderen Studierenden ihres Kurse teilen, besprechen und gemeinsam verschiedene Lösungen ausprobieren“, schildert Junior Uni-Prokurist Dr. Stefan Hellhake. „Gerade für unsere Programmierkurse und Kurse im Grafikbereich ist das ein riesiger Vorteil.“

„Die Reichert-Alanod-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Talente – insbesondere technisch Interessierte – zu fördern“, erläutert Manfred Kartenberg (Vorstandsmitglied der Stiftung), die Entscheidung die Junior Uni nach 2021 erneut zu fördern. „Wir sind uns sicher, dass es mit den neu angeschafften Materialen noch einmal so viel Spaß macht, mit Technik zu experimentieren."

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort