1. Lokales

Schüler-Gründerpreis: Platz eins geht an "Eat Fresh UG"

Schüler-Gründerpreis : Platz eins geht an "Eat Fresh UG"

Ein Farbstreifen, der dem Verbraucher die Frische eines Lebensmittels anzeigt — mit dieser Geschäftsidee belegte das Schüler-Team "Eat Fresh UG" des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums den ersten Platz beim Wuppertaler Planspiel "Deutscher Gründerpreis für Schüler".

Es wurde dafür mit 500 Euro ausgezeichnet. Die Siegerehrung fand in der 19. Etage des Sparkassen-Turms am Islandufer statt.

Das Planspiel Deutscher Gründerpreis für Schüler (DGPS), das unter anderem von Stern, ZDF und Sparkassen ins Leben gerufen wurde, gibt es seit 1999. Es wird bundesweit durchgeführt. In diesem Jahr nahmen rund 800 Teams aus der gesamten Bundesrepublik daran teil. 17 Teams davon kamen aus Wuppertal.

Gruppenbild über den Dächern der Stadt. Foto: Sparkasse / Jens Grossmann

Nach Anmeldung zum Wettbewerb formulieren die Schüler-Teams ihre eingereichte Geschäftsidee aus. Sie erstellen ein Konzept, das von Finanzierung über Produktentwicklung bis Marketing reicht. Neben Lehrern stehen ihnen hierbei Unternehmenspaten zur Seite. Die Ergebnisse der Schüler-Teams werden dann von einer DGPS-Jury bewertet.

Dieses Jahr schafften es sechs der ursprünglich 17 aus Wuppertal angetretenen Teams in die Juryphase. Unter den Wuppertaler Schüler-Teams ergaben sich folgende Platzierungen:

1. Team: "EatFresh UG" vom Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium (Bundesweit Platz 12)
2. Team: "HomeDoc" vom Gymnasium Bayreuther Straße
3. Team: "SenHub GmbH" vom Gymnasium Bayreuther Straße
4. Team: "inquem Logistics Services AG" vom Gymnasium Bayreuther Straße
5. Team: "Cupiditas oHG" vom Gymnasium Bayreuther Straße
6. Team: "Foodorama" vom Gymnasium Vohwinkel