S 28 Pläne für geplante Regiobahntrasse werden ausgelegt

Wuppertal · Die Regiobahn GmbH plant die Elektrifizierung der gesamten Strecke von Kaarst bis zur geplanten Weiterführung nach Wuppertal. Die Bezirksregierung hat nun ein Planfeststellungsverfahren für die Stromzuleitung vom Bahnhof Vohwinkel, die Verlängerung des "Gleises 915" zwischen dem Bahnhof Dornap-Hahnenfurth und der Ortslage Neu-Dornap und die Elektrifizierung dieses Bereiches eingeleitet.

 Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Claudia Otte

Die betreffenden Unterlagen können bei der Stadt Wuppertal im Rathaus Barmen in der Zeit vom 2. Mai bis 1. Juni 2018 eingesehen werden.

Stellungnahmen zu diesem Vorhaben können bis zum 15. Juni 2018 abgegeben werden. Einzelheiten über die öffentliche Auslegung können in der amtlichen Bekanntmachung im Stadtboten Nr. 13/2018 vom 25.04.2018 nachgelesen werden.

Die Planung für die Elektrifizierung der Neubaustrecke von Mettmann-Stadtwald bis zum Bahnhof Vohwinkel erfordert darüber hinaus ein Änderungsverfahren für den bereits genehmigten Ausbau der Regiobahntrasse. Die Planunterlagen für diesen Abschnitt nördlich der Düsseldorfer Straße (B 7) werden voraussichtlich in der Zeit vom 16. Mai bis 15. Juni 2018 öffentlich ausgelegt. Auch hier besteht dann die Möglichkeit, bis zwei Wochen nach dem Auslegungszeitraum, also bis zum 29. Juni 2018, Stellungnahmen zu dem Vorhaben abzugeben.