Kein Restaurant mehr: Parkschlösschen wird neu genutzt

Kein Restaurant mehr : Parkschlösschen wird neu genutzt

Der historische Bau im Briller Viertel wird nach dem Verkauf an einen Wuppertaler Investor kein Restaurant mehr beherbergen.

Seit Ende des Jahres ist das Restaurant im Parkschlösschen ganz oben an der Katernberger Straße geschlossen. Hintergrund: Das markante historische Gebäude hat einen neuen Besitzer, der für das denkmalgeschützte Objekt mit 3.000 Quadratmetern Grundstück ein neues Nutzungskonzept entwickeln will. "Ein Restaurant kommt hier definitiv nicht mehr rein", so der lokale Investor, der über reichlich Erfahrung mit denkmalgeschützten Immobilien in Wuppertal verfügt. Die künftige Nutzung will er noch mit der Stadt abstimmen und geht daher davon aus, dass sich dieses Jahr auf dem Gelände noch nichts tun wird.

Eine klare Absage erteilt der Eigentümer dabei Gerüchten, dass das Parkschlösschen abgerissen werden könnte: "Das ist doch eines der schönsten Gebäude im Briller Viertel, das unbedingt für die Nachwelt erhalten werden muss. Der Torbogen an der Einfahrt und das Gebäude selbst sind von 1892, das wird alles nur mit Genehmigung der Denkmalbehörde angefasst". Der Investor plant eine vollständige Sanierung des Schmuckstücks.

Mehr von Wuppertaler Rundschau