1. Lokales

Döppersberg: Neuer Busbahnhof: "Das ist Großstadt"

Döppersberg : Neuer Busbahnhof: "Das ist Großstadt"

Am Samstag (24. November 2018) war es nach jahrelanger Wartezeit soweit: Der neue Busbahnhof am Hauptbahnhof wurde eröffnet und mit einem Fest gefeiert, bevor er am Sonntag zum Fahrplanwechsel den Betrieb aufnehmen wird.

Bürger und lokale Politprominenz ließen sich vom anhaltenden Nieselregen nicht die Stimmung vermiesen.

"Nach der langen Trockenheit im Sommer gibt es heute endlich wieder Wuppertaler Wetter", scherzte dann auch Oberbürgermeister Andreas Mucke gleich zu Beginn seiner kurzen Rede. Seiner Meinung nach hat sich die Geduld beim Warten auf den neuen Busbahnhof gelohnt. Barrierefrei, sicher und bequem sei er. Der alte hingegen sei "eine Zumutung" gewesen. "Jetzt haben wir endlich den Busbahnhof, den wir alle verdient haben", findet Mucke.

Der Oberbürgermeister lobte, dass künftig bis zu 65.000 Menschen täglich den neuen Busbahnhof nutzen würden, weil der ÖPNV wichtig für umweltbewusste Mobilität sei. In diesem Zusammenhang äußerte er auch Kritik an den Wuppertaler Stadtwerken (WSW): "Ich finde es nicht schön, dass ab morgen einige Buslinien wegfallen. Ich hätte mir mehr Buslinien mehr ÖPNV gewünscht. Darüber wird zu reden sein."

Darauf ging Dietmar Bell, der Aufsichtsratsvorsitzende der WSW, in seiner Ansprache allerdings nicht ein, sondern bedankte sich bei allen Unterstützern des Umbaus sowie bei den ÖPNV-Nutzern "dafür, dass Sie das geduldig mitgemacht haben und uns als Kunden treu geblieben sind". Auch der Geschäftsführer der WSW Mobil, Ulrich Jaeger, nannte den neuen Bahnhof in seiner Ansprache "eine sehr sehr gute Lösung”.

Werner Lübberink von der Deutschen Bahn bezeichnete den Wuppertaler Hauptbahnhof als das "Herz unserer Wupper-Strecke". Er ging insbesondere auf die Bahnhofs-Mall ein, die ebenfalls neu eröffnet wurde: "Das Angebot in der Mall orientiert sich an den Bedürfnissen der Reisenden von Bahn und Bus sowie den Anwohnern. Die Mall ist ein Baustein von vielen, um den Bahnhof attraktiver zu machen."

Nach so vielen Vorschusslorbeeren für den neuen Bahnhof konnten die Bürger den Klängen der Dixieland-Jazz-Band "Dixie Diamonds" lauschen und sich mit Waffeln in Schwebebahn-Form und Gulasch stärken oder auch die neue Mall erkunden. Außerdem wurde eine Stadtrundfahrt in einem Oldtimer-Bus angeboten.

Dietmar Bell: "Es ist ein toller Tag für Wuppertal. Ich habe Firmen gekannt, die ihre internationalen Gäste am Flughafen Düsseldorf abgeholt haben, weil sie nicht wollten, dass sie Wuppertal durch den Bahnhof betreten. Es ist große Klasse, dass man es hinbekommen hat, ein repräsentatives Eingangsportal für die Stadt zu bauen. Das ist Großstadt."

In diese Lobeshymnen stimmte auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Helge Lindh ein: "Es ist eine große Freude, diesen großen, weiten Bahnhof zu sehen. Nachdem die Stadt ja vor zehn Jahren dem Untergang nah war, ist das jetzt ein ganz anderes Bild. Da lacht das Herz."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Viel Prominenz am Döppersberg