Nach Revierderby: Festnahme auf der A46

Nach Revierderby: Festnahme auf der A46

Kurios endete für einen Fußballfan aus Hessen das Fußball-Derby zwischen den Bundesligisten Dortmund und Schalke — er wurde am Samstag (28. Februar 2015) auf dem Parkplatz der A46-Tankstelle Sternenberg in Wuppertal festgenommen.

Gegen 22.10 Uhr hatte ein Zeuge über Notruf die Leitstelle des Ennepe-Ruhr-Kreises darüber informiert, dass auf der A1 ein Twingo mit hoher Geschwindigkeit in Schlangenlinien unterwegs und es fast zu einem Unfall gekommen sei. Nachdem das Fahrzeug mit Friedrichshafener Zulassung im Autobahnkreuz Wuppertal-Nord auf die A46 in Richtung Düsseldorf abgebogen war, kam es nach Polizeiangaben zu weiteren gefährlichen Manövern.

"Als der Renault die Tank- und Rastanlage Sternenberg Nord passiert hatte, bog er plötzlich nach rechts ab und fuhr entgegen der Fahrtrichtung über die Ausfahrt auf das Gelände der Raststätte. Hier konnten die eingesetzten Streifenwagenbesatzungen den 31-jährigen Fahrzeugführer bei laufendem Motor schlafend in seinem Fahrzeug antreffen", heißt es im Polizeibericht.

Der Mann wurde nach seinem Blitz-Nickerchen geweckt und auf die Polizeiwache Elberfeld gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen, den Rauch durfte er im Gewahrsam ausschlafen. Der Führerschein wurde eingezogen. "Nach eigenen Angaben hatte der Mann zuvor das Revierderby in Dortmund besucht und dem Alkohol zugesprochen. An weitere Details konnte er sich nicht erinnern", so die Polizei.

Mehr von Wuppertaler Rundschau