1. Lokales

Rede am Volkstrauertag: Mucke: Für Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit

Rede am Volkstrauertag : Mucke: Für Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit

Oberbürgermeister Andreas Mucke hat allen Beteiligten gedankt, die die zentrale Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag auf dem Ehrenfriedhof Lönsstraße mitgestaltet haben.

In seiner Rede erinnerte Mucke an die Opfer von Krieg und Gewalt in Vergangenheit und Gegenwart. "Jedes einzelne Schicksal mahnt uns zum Nie wieder. Auch das Jahr 2018 ist wieder geprägt von Kriegen Massakern, Folter und Menschenrechtsverletzungen in vielen Ländern und das auch wieder mit Waffen aus Deutschland und vielen anderen Nationen. Die Erfahrungen aus der Geschichte verpflichten uns alle, für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit einzustehen. Antisemitismus, religiöser Fanatismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit haben bei uns keine Chance."

Mucke und Stadtdechant Dr. Bruno Kurth, der die Gedenkrede hielt, riefen zu mehr Europa auf, um Frieden, offene Grenzen und Wohlstand zu bewahren.

Schüler der Gesamtschule Barmen hatten sich im Geschichtsunterricht mit dem Thema "Volkstrauertag" auseinander gesetzt und ihre Gedanken dazu und das Antikriegslied "Sag mir, wo die Blumen sind" vorgetragen.