Linke: Mehr Wohnraum für Alleinerziehende

Antrag im Rat : Linke: Mehr Wohnraum für Alleinerziehende

Die Wuppertaler Linken wollen, dass das Jobcenter künftig bei Alleinerziehenden mit Kind den Bedarf einer Drei-Zimmer Wohnung von mehr als 65 Quadratmetern anerkennt. So lautet ein Antrag, über den am Montag (25.

Februar 2019) der Rat abstimmt.

Die sozialpolitische Sprecherin Susanne Herhaus:"Bisher erkennt das Jobcenter für zwei Personen eine Wohnungsgröße von 65 Quadratmetern oder zwei Raumen an. Diese Regelung benachteiligt Alleinerziehende. Denn während eins erwachsenen Paars mit zwei Räumen für Wohnen und Schlafen auskommen kann, benötigt eine Person mit einem Kind einen Raum mehr, soll nicht das Elternteil oder das Kind im Wohnraum schlafen müssen. Nur ein Bruchteil der angebotenen Drei-Zimmer-Wohnungen weist die vom Jobcenter zugestandene Größe aus."

Herhaus weiter: "Da aber das Kindeswohl auch einen Raum für Schularbeiten, Spiel- und Freizeit bedingt und auch die innerfamiliären Konflikte gemindert werden können, wenn ausreichen Rückzugsraum auch für das alleinerziehende Elternteil vorhanden ist, ist eine flexible Bemessung gemäß den familiären Bedürfnissen unumgänglich."