201.158 Euro Zuwendung: Klimaschutz-Projekt „Kurze Wege“ gestartet

201.158 Euro Zuwendung : Klimaschutz-Projekt „Kurze Wege“ gestartet

Gut besucht war am Freitag (8. Februar 2019) die Auftaktveranstaltung zum Klimaschutz-Projekt "Kurze Wege für den Klimaschutz" in der Elberfelder Nordstadt.

Die Mitarbeiterinnen der Koordinierungsstelle Klimaschutz hatten eingeladen, viele interessierte Menschen waren in die Aula des St. Anna-Gymnasiums gekommen und beteiligten sich an einer Umfrage und Themen-Tischen. An diesen wurden erste Ideen gesammelt, wie Klimaschutz und Mobilität im Quartier funktionieren können. In drei Workshops im März und April sollen die Ideen dann weiter diskutiert und Möglichkeiten ihrer Umsetzung erarbeitet werden. Schwerpunkte sind eine bessere und umweltverträgliche Nahversorgung, das Mobilitätsverhalten und die Klima-Bildung an Schulen und klimafreundliche Mobilität im Viertel. Dafür stehen im aktuellen Projekt jeweils sechs E-Lastenräder und Pedelecs zur Verfügung.

Möglich wird das, weil dafür Fördermittel des Bundesumweltministeriums eingeworben wurden. Die Höhe der bereitgestellten Zuwendung beträgt 201.158 Euro, die Stadt Wuppertal bringt 22.351 Euro Eigenmittel in das Projekt ein. Der Bewilligungszeitraum des Projektes erstreckt sich auf zwei Jahre.

Weitere Infos rund um das Projekt "Kurze Wege" gibt es online unter https://www.wuppertal.de/microsite/klimaschutz/wege/kurze_wege.php.

Mehr von Wuppertaler Rundschau