1. Lokales

Geld für die Bergische Museumsbahnen

Geld für die Bergische Museumsbahnen

Die Bundesregierung beteiligt sich mit bis zu 116.000 Euro an der denkmalgerechten Restaurierung einiger Gleisabschnitte der Bergischen Museumsbahn. Dies hat Peter Hintze, Vizepräsident des Deutschen Bundestages und Wuppertaler CDU-Bundestagsageordneter, am Donnerstag (6.

November 2014) mitgeteilt.

Hintze hatte sich nach eigenen Angaben bei der Kulturstaatsministerin der Bundesregierung, Prof. Monika Grütters, für eine Beteiligung eingesetzt. In diesem Jahr feiert die Bergische Museumsbahn ihr 100-jähriges Bestehen.

Im August 1914 wurde das erste Teilstück der Bahn, die Wuppertal mit Solingen verband, in Betrieb genommen. Noch bis 1970 verkehrte auf der Strecke ein Straßenbahnlinienverkehr. Seit nunmehr über 40 Jahren transportiert der Verein "Bergische Museumsbahnen e.V." mit historischen Fahrzeugen jährlich ca. 30.000 Personen durch das Bergische Land — ausschließlich mit ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Hintze: "Damit wird das ehrenamtliche Engagement vieler Bürger für den Betrieb der historisch bedeutsamen Bergischen Museumsbahn gewürdigt. So ist es für Jung und Alt möglich, nostalgische Bahnfahrten in die Vergangenheit zu unternehmen."