1. Lokales

WSW-Spende: Geld für den Kinderschutz

WSW-Spende : Geld für den Kinderschutz

Arbeitsdirektor Markus Schlomski hat im Namen der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) einen Scheck über 1.500 Euro an die Kinderschutzambulanz Bergisch Land überreicht.

Die Summe war zum Teil beim Schwebebahn-Waffelbacken beim diesjährigen Schwebebahnlauf im Juli zusammengekommen und wurde von der WSW verdoppelt.

Die Kinderschutzambulanz Bergisch Land am Sana-Klinikum Remscheid bietet Diagnostik und Therapie für Kinder und Jugendliche an, die Opfer von häuslicher Gewalt, Vernachlässigung und sexuellem Missbrauch geworden sind. Dort werden auch viele Hilfesuchende aus Wuppertal behandelt. Von jährlich etwa 400 Fällen stammen 100 aus Wuppertal.

Die Ärztliche Kinderschutzambulanz wurde 1989 von Kinderärzten der Remscheider Kinderklinik gegründet. Sie ist die einzige Einrichtung dieser Art im Bergischen Land.