1. Lokales

Bund gibt 15 Millionen Euro für Schloss Burg

Bund gibt 15 Millionen Euro für Schloss Burg

Der Deutsche Bundestag hat Gelder in Höhe von 15 Millionen Euro für den Erhalt von Schloss Burg freigegeben. Das hat der Bundestagsabgeordnete Jürgen Hardt (CDU) am Donnerstag (12. November 2015) bestätigt.

Nun seien das Land und die Eigentümer-Städte Solingen, Remscheid und Wuppertal am Zuge.

"Das Wahrzeichen unserer Region und der Touristenmagnet Schloss Burg kann schon bald in neuem Glanz erstrahlen. Gemeinsam mit dem Schlossbauverein, den Oberbürger­meistern und den Landtagsabgeordneten der drei Bergischen Großstädte habe ich mich für den Erhalt dieses Wahrzeichens im Bergischen Land stark gemacht", so Hardt. Nun habe der Haushaltsausschuss 200.000 Euro für 2016 und weitere 14,8 Millionen Euro in den folgenden Jahren beschlossen.

Die Gesamtkosten für die Sanierung belaufen sich auf 30 Millionen Euro. Die fehlenden 15 Millionen Euro müssen demnach aus NRW und dem bergischen Städtedreieck kommen. Die Gespräche laufen.

Hardt: "Die Haushaltsentscheidung wird überregional und lokal Signale setzen. Schloss Burg und seine Umgebung wird wieder zum attraktiven Magneten für Ausflüge der vielen Millionen Menschen, die in Tagesentfernung zu Schloss Burg wohnen. Schloss Burg wird durch die Sanierung und das neue Betriebskonzept darüber hinaus auch zum geeigneten Ort für Kurzurlaube, Wochenendtagungen und Veranstaltungen. Dies sollte den Burger Gastronomen und Bürgern Ansporn sein, in Hotels, Restaurants und die Infrastruktur zu investieren, denn die Gäste- und Übernachtungszahlen werden steigen."

Sein Dank gelte "insbesondere auch dem Schlossbauverein für seinen unermüdlichen Einsatz für den Betrieb, Unterhalt und Erhalt von Schloss Burg".