Elberfeld Aufgespießte Taube: Anzeige wegen Tierquälerei

Wuppertal · Der Verein „Fliegende Schönheiten – Stadttauben Wuppertal“ hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Grund ist schwer verletzte Taube, die am Freitag (7. Juli 2023) in der Elberfelder Robertstraße entdeckt worden war.

 Die durch die Spikes schwer verletzte Taube.

Die durch die Spikes schwer verletzte Taube.

Foto: Verein "Fliegende Schönheiten –Stadttauben Wuppertal"

„Unsere ehrenamtliche Helferin Anke Amberger und die Melderin fanden auf der mit Spikes besetzten Fensterbank eine lebende, aufgespießte Jungtaube in höchster Not vor. Beide Flügel waren vollständig durchstoßen, ein dritter Spike führte durch den Kropf und stand an Nacken des Tieres wieder raus“, so der Verein. „Der junge Vogel war nicht in der Lage, sich zu befreien oder auch nur sich zu bewegen, und muss unglaubliche Schmerzen erlitten haben.“

Dass sich das Tier aus Versehen selbst aufgespießt habe, sei „auszuschließen, da der Körper auf den Boden gedrückt war und die Spikes weit aus dem Körper hinausragten“, heißt es in einer Stellungnahme. Die Taube wurde befreit und zur medizinischen Erstversorgung auf die Kranken- und Pflegestation des Vereins in der Uellendahler Straße gebracht. „Aufgrund der Menge an eingetrocknetem Kot vermuten wir, dass ein Tierquäler die arme Taube bereits vor ein bis Tagen auf die Spikes gedrückt hat.“

Der Verein bittet mögliche Augenzeuginnen und Augenzeugen. sich bei der Polizei (Aktenzeichen 230707-1628-i1122604) oder dem Verein zu melden. Kontaktadressen gibt es über die Homepage.

„Fliegende Schönheiten –Stadttauben Wuppertal“ kümmert sich ehrenamtlich um Tiere in Not. In der vergangenen Woche kam es zu einem Einsatz am leer stehenden ehemaligen Abeler-Haus in der Poststraße (wir berichteten). Im April hatte der Verein Strafanzeige gestellt, nachdem auf dem Karlsplatz eine geköpfte Taube gefunden und in Form eines makabren Arrangements neben einer Bierflasche mit abgeschlagenem Hals drapiert worden war.

Der Verein, der Ende Mai an der Aktion „Sound of the City, Animal Life Wuppertal“ teilnahm, setzt sich zudem für den Bau eines Taubenhauses in Elberfeld und gegen den Einsatz so genannter „Hochzeitstauben“ ein: „Viele der Tiere finden nicht zu ihrem Heimatschlag zurück und sterben – oder schließen sich den bestehenden Stadttaubenschwärmen an und vergrößern des Leid der Tiere in den Städten.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort