1. Lokales

Artensterben: Trauermarsch auf der Wuppertaler Nordbahntrasse

XR-Aktion für Artenvielfalt : Trauermarsch auf der Nordbahntrasse

Rund 60 Menschen haben ab Samstagmittag (6. März 2021) auf der Nordbahntrasse an einem „Trauermarsch der Arten“ teilgenommen. Aufgerufen dazu hatte die Wuppertaler Ortsgruppe der Initiative „Extinction Rebellion“ (XR).

Mit der Aktion wiesen sie auf die fortschreitende Umweltzerstörung und das damit einhergehende Verschwinden zahlreicher Tier- und Pflanzenarten hin. Zugleich wurden Unterschriften für die „Volksinitiative Artenvielfalt“ gesammelt.

Neben mehreren Redebeiträgen begleiteten zwei Bandmitglieder der Gruppe „Fortschrott“ das Geschehen musikalisch. „Der Trauermarsch mit einem gebastelten Sarg wurde begleitet von einer Trommel, die fortdauernd einen Herzschlag erklingen ließ“, so Yvonne Grabowski („Extinction Rebellion“). „Zum Schluss führten wir einen ,Die In‘ durch – ein symbolisches Sterben, nachdem wir von diesem Jahr auf 2025 laut hochzählten und uns ,sterbend‘ für ein paar Minuten auf den Boden legten.“ Unterstützt wurde die Aktion vom BUND, von „attac“, dem Klimanetzwerk Wuppertal und anderen Interessierten. Bilder: