1. Lokales

Arbeiten am Hackenbergschen Garten starten

Arbeiten am Hackenbergschen Garten starten

Die Neugestaltung eines Grundstücks zum größten Rastplatz an der Nordbahntrasse geht voran.

Nach der Spendenzusage durch Herrn Dr. Jörg Mittelsten-Scheid an den Verein Wuppertal Bewegung beginnen nun die Arbeiten am Hackenbergschen Garten. Los geht es am Donnerstag und Freitag, 11. und 12. August. Dann werden Auszubildende das neue Tor auf der Brücke und die ersten Geländer auf dem Felsen montieren.

Die Wuppertalbewegung hat das Erbbaurecht an dem Grundstück in Wichlinghausen erworben, das unmittelbar an der Nordbahntrasse liegt.Es handelt sich um ein 2.000 Quadratmeter großes Grundstück in Höhe der Sonnabendstraße. Die Hälfte der Fläche liegt auf einem Felsen sieben Meter höher als die Trasse und gibt den Blick nach Süden frei auf einen großen Teil Barmens. Im Rahmen des Projektes soll das gesamte Areal verschönert werden, um einen Treffpunkt und eine Begegnungsstätte zu schaffen.

Unterstützung kommt von "Brücken bauen im Handwerk", einer Initiative der Bildungseinrichtung für Metall- u. Schweißtechnik (BMS). Ziel ist es, Migranten und Arbeitslose verschiedener Nationalitäten durch den Aufbau eines Netzwerkes zu Unternehmen, Vereinen und Partner miteinander in Kontakt bringen.