1. Lokales

Botanischer Garten: 10 Jahre Märchenfest und 25 Jahre Förderverein

Botanischer Garten : 10 Jahre Märchenfest und 25 Jahre Förderverein

Wenn im Botanischen Garten Märchen erzählt werden, dann kann das nur einen Grund haben: Rapunzel und Co. sind wieder beim Märchenfestival auf der Hardt zu Gast. In diesem Sommer wollen die lebenden Märchenfiguren wieder die Grünanlage bevölkern — beim zehnten Märchenfestival, das an seinen Ursprungsort zurückkehrt.

Und das ist nicht das einzige Jubiläum, das der Botanische Garten in diesem Jahr feiern kann: Der Förderverein, verlässliche Stütze für das Garten-Team, wird 25 — genauso wie das Fest "Rund um den Elisenturm", das der Verein in jedem August organisiert. So steht das Jahresprogramm 2019 des Botanischen Gartens ganz im Zeichen dieses Jubiläums, denn: "Ohne den Verein der Freunde und Förderer, seinen rührigen Vorstand und die zahlreichen ehrenamtlichen Mitglieder würde der Garten nicht so eine beliebte und überregional bekannte Einrichtung sein", heißt es zur Begrüßung im Programmheft, das druckfrisch vorliegt.

Im Dezember 1993 gründete sich der Verein der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens. "Wesentliche Investitionen wie der Bau des Heilpflanzen- und Gewürzgartens, das Sukkulentenhaus, das projektierte Vermehrungsgewächshaus oder die Teilrenovierung der Villa Eller hätten ohne die finanzielle und tatkräftige Unterstützung des Vereins nicht geleistet werden können", erklärt Annette Berendes, Ressortleiterin Grünflächen und Forsten bei der Stadt. Auch der Veranstaltungskalender ist dank des Vereins immer gut gefüllt, das Fest "Rund um den Elisenturm" oder der Frühjahrsempfang mit dem Gartenmarkt sind nur dank des großen Einsatzes der Ehrenamtlichen zu stemmen.

2019 ist außerdem wieder eine Lebend-Schmetterlingsausstellung geplant, ein weiteres Highlight im Programm. Die Bergische Universität unter der Regie von Professorin Gela Preisfeld wird sie auch diesmal initiieren und betreuen. Nach dem großen Erfolg in den vergangenen zwei Jahren werden die Wuppertaler Bühnen im Jubiläumsjahr wieder auf der Hardt zu Gast sein. Im Februar und März zeigt das Schauspiel das Stück Odyssee erneut im Glashaus.

Seit Gründung des Botanischen Gartens im Jahre 1890 steht Informationsarbeit zum Thema Botanik im Mittelpunkt, die ökologische Zusammenhänge erklärt. In Zeiten von Umweltproblemen, Klimawandel und Artensterben wird diese Aufgabe für den außerschulischen Bildungsort immer wichtiger. Auch dies findet sich im Veranstaltungsprogramm wieder.

Für das Märchenfestival, das vom TalTonTheater gemeinsam mit dem Förderverein des Botanischen Gartens getragen wird, werden noch Sponsoren gesucht. Denn wie in der Vergangenheit sollen die kleinen und großen Besucher auch diesmal bei freiem Eintritt in die Welt der Märchen eintauchen können.

Das Jahresprogramm des Botanischen Gartens mit allen Terminen und Veranstaltungen liegt an vielen städtischen Stellen aus und ist im Internet unter www.wuppertal.de zu finden.