Krisenstab und Krankenhäuser Besuchszeiten werden reduziert

Wuppertal · Wegen der steigenden Zahl von Corona-Infektionen hat der Krisenstab der Stadt Wuppertal gemeinsam mit den Geschäftsleitungen der Wuppertaler Kliniken beschlossen, ab Montag (12. Oktober 2020) die Besuchsregeln in den Krankenhäusern zu verschärfen.

 Das Helios Klinikum in Wuppertal-Barmen.

Das Helios Klinikum in Wuppertal-Barmen.

Foto: Helios Uniklinikum Wuppertal

Alle Einrichtungen des Helios Universitätsklinikums, des Agaplesion Bethesda Krankenhauses und des Klinikverbundes St. Antonius und St. Josef hatten schon seit Beginn der Corona-Pandemie eingeschränkte Besuchszeiten, um Patienten und Mitarbeiter vor Infektionen zu schützen.

Jetzt haben die Klinikleitungen mit dem Krisenstab vereinbart, angesichts der aktuellen Entwicklung eine einheitliche Regelung zu finden. Demnach sollen Patienten vorerst in den ersten sieben Tagen ihres Krankenhausaufenthalts keinen Besuch bekommen. So soll das Risiko, dass Corona-Infektionen in die Krankenhäuser getragen werden, weiter minimiert werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort