1. Yolo

Wuppertalent: Azubis posten auf Instagram

Stadtverwaltung : Wuppertalent: Azubis posten auf Instagram

Mehr als 20 Berufe in mehr als 20 Farben mit eigenen Icons für jeden Beruf: Das Ausbildungsteam der Stadt Wuppertal namens „Wuppertalent“ hat einen neuen Anstrich bekommen.

Das frische Design mit den farbigen Kacheln und dem Raketen-Icon als Wiedererkennungswert der Wortmarke „Wuppertalent“ soll in Zukunft noch mehr Jugendliche und junge Erwachsene auf die zahlreichen Ausbildungsangebote der Stadtverwaltung aufmerksam machen. Die Stadt bietet nicht nur Ausbildungsstellen in der Verwaltung an: Auch bei der Feuerwehr, im Grünen Zoo, in der Informationstechnik, in den Bereichen Sozial- und Erziehungsdienst sowie Gesundheit und Pflege können Ausbildungen absolviert werden.

„Wir möchten weg von Gesichtern in der Werbung und uns auf unsere Berufe und Möglichkeiten konzentrieren. Gemeinsam mit dem Medienzentrum der Stadt Wuppertal haben wir in Workshops das neue Design erarbeitet. Hierbei war uns wichtig, die Vielfalt der Ausbildungsberufe auch farblich darzustellen“, sagt Yvonne Kügler, Teamleiterin des Ausbildungsteams.

Ob Hauptschul- oder Realschulabschluss, Abitur oder Studienabschluss: Die Voraussetzungen für die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Stadt Wuppertal sind vielfältig. So werden auch duale Studiengänge angeboten. Neben einem sicheren Arbeitsplatz können sich künftige Azubis auf flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten sowie auf Karrierechancen durch abwechslungsreiche Einsatz- und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten freuen.

  • Das Titelbild der neuen Ausgabe.
    Für Berufsstarterinnen und -starter : Rundschau-Magazin „YOLO 2024“ ist erschienen
  • Von li.: Dr. Michael Steiner und
    Eigenbetrieb Straßenreinigung : Ausbildung beim ESW erfolgreich gemeistert
  • Das Gruppenfoto über den Dächern der
    Erfolgreiche Abschlüsse : Sparkasse übernimmt 31 Auszubildende

Die Stadt Wuppertal sucht noch neue Talente für dieses Jahr. Mehr Infos zu den verschiedenen Ausbildungsberufen und zu den aktuell ausgeschriebenen Berufen gibt es unter www.wuppertalent.de

Um die jüngere Zielgruppe noch besser zu erreichen, wurde kürzlich der Instagram-Account www.instagram.com/wuppertalent gestartet, Das Besondere: Auf diesem Kanal posten die Azubis der Wuppertaler Stadtverwaltung selbst. Von der Idee zur Redaktionsplanung bis hin zur Umsetzung und dem Community-Management – die Azubis bestimmen die Inhalte und sind so nah dran an den Followern.

Die Beteiligung am Instagram-Kanal ist freiwillig. Aktuell sorgen fünf Azubis für bis zu drei Postings pro Woche. Dafür werden sie drei Stunden pro Woche von ihren anderen Aufgaben als Verwaltungswirtin, Fachinformatiker, Kauffrau für Dialogmarketing und Dual Bachelor of Laws-Studierende freigestellt, um sich dem neuen Social-Media-Kanal zu widmen.

Künftig werden auf dem Instagram-Kanal in Themenwochen die einzelnen Berufe vorgestellt – in Text, Foto, Grafik oder in Video-Form. „Dabei sollen Azubis selbst von ihren aktuellen Erfahrungen in dem jeweiligen Ausbildungsberuf berichten. Nur so ist der Kanal authentisch“, erklärt Tom Rosenkaymer, Mitarbeiter im Ausbildungsteam der Stadt Wuppertal. Und ergänzt: „Ich unterstütze die Auszubildenden bei der Themenfindung und Umsetzung. In unserer wöchentlichen Redaktionssitzung besprechen wir die Postings der nächsten Tage und Wochen.“

In dem fünfköpfigen Azubi-Kernteam sind die Zuständigkeiten klar verteilt: Drei Personen kümmern sich um die Content-Erstellung, eine Auszubildende textet und einer hat sich auf Grafiken und Videoschnitt spezialisiert.

Mit dem Instagram-Account soll das Interesse an einer Ausbildung bei der Stadt Wuppertal geweckt und über die verschiedenen Berufe, Bewerbungsverfahren und vakante Stellen informiert werden. Zudem sind Einblicke hinter die Kulissen im Berufsalltag und bei Veranstaltungen geplant. Übrigens kann sich jede Auszubildende bzw. jeder Auszubildende der Wuppertaler Stadtverwaltung an den Aktivitäten des Instagram-Accounts beteiligen.