Am Elberfelder Laurentiusplatz Neue Buchhandlung: „Ein Ort des Wohlfühlens“

Wuppertal · Die Liebe zu Büchern bekommt ein neues Zuhause: Kerstin Hübner eröffnet im Sommer „Laurenz & Luise“ am Laurentiusplatz.

Ihr Herz schlägt für das Lesen: Buchhändlerin Kerstin Hübner hat ihre persönlichen Schätze mitgebracht.

Ihr Herz schlägt für das Lesen: Buchhändlerin Kerstin Hübner hat ihre persönlichen Schätze mitgebracht.

Foto: Simone Bahrmann

Kerstin Hübner hat einen prall gefüllten Jutebeutel dabei. Darin befinden sich ganze Welten: Elf Bücher aus ihrem eigenen Regal, die ihr besonders am Herzen liegen – Krimis, historische Familiengeschichten, ein liebevoll gestaltetes Sachbuch über Vögel, Kurzgeschichten. Es ist eine Auswahl an Büchern, die die Wuppertalerin bewegt haben. Und Kerstin Hübner kennt sich aus: Sie ist seit 20 Jahren als Buchhändlerin tätig und wagt nun mit viel Erfahrung im Gepäck etwas Neues. Sie eröffnet die Buchhandlung „Laurenz & Luise“ am Laurentiusplatz.

Damit zieht wieder eine Buchhandlung in die ehemaligen Räume von Mackensen, denn Kerstin Hübner findet: „Das Luisenviertel ohne inhabergeführten Buchladen, das geht nicht.“

Ab dem Sommer soll es dort für alle, für Groß und Klein, Jung und Alt, für Fantasy-Fans und Sachbuchleserinnen und -leser, für Romantikerinnen und Romantiker, Krimi-Liebhaberinnen und -liebhaber und Thriller-Begeisterte Lesestoff geben. „Ich werde mich auf Belletristik und Sachbücher spezialisieren“, sagt die 46-Jährige. „Und dann gibt es noch mein persönliches Steckenpferd, das Kinder- und Jugendbuch.“

Was nicht vorrätig ist, könne sie bestellen, meist seien die Bücher am nächsten Tag da. Damit will die Wuppertalerin auch starten: Weil in dem Ladenlokal noch Arbeiten anfallen, will sie zum Juli mit dem Online-Handel und Lieferungen nach Hause anfangen. Der Online-Shop soll später erhalten bleiben, damit diejenigen, die gern vom eigenen Sofa aus Bücher kaufen, das auch weiterhin per „Click and Collect“ tun können.

Später im Sommer öffnet Kerstin Hübner mit ihrem Team (zwei Vollzeitkräfte, eine Teilzeitkraft sowie eine Aushilfe) die echten Türen des neuen Buchladens für die Kundschaft. Wann genau das sein wird, stehe noch nicht fest. Sicher ist aber bereits, dass „Laurenz & Luise“ ein Buchladen für das Viertel sein soll, dass Kerstin Hübner auch mit den Kitas und Schulen im Umkreis zusammenarbeiten will, dass es für Werke von Wuppertaler Künstlerinnen und Künstlern sowie Autorinnen und Autoren Platz in den Regalen geben wird. Und: „Es soll gemütlich werden, ein Ort zum Wohlfühlen, ein Ort des Austauschs, wo man für alle Lebenslagen und Interessen Bücher findet.“

Wichtig ist ihr vor allem die gute Beratung. Dabei lautet die Erfolgsformel: „Wer gut beraten will, muss auch viel lesen.“ Danach müssen das „Laurenz & Luise“-Team und die Kundschaft, gar das Viertel, zusammenwachsen. Nach den ersten Monaten und Erfahrungen werde sie dann vielleicht noch einmal anders einrichten. Denn: „Man muss so einen Laden einfach leben“, sagt die Buchhändlerin.

Bis dahin warten aber noch ein paar Aufgaben: Neben der Bürokratie wie der Gewerbeanmeldung ist Kerstin Hübner mit Verlagen und Vertretern im Gespräch, um „Laurenz & Luise“ mit Lesestoff auszustatten. Ihre Lieblingsbücher, die zum Teil seit Längerem ihre Favoriten sind, wird sie in der neuen Buchhandlung dann sicher auch empfehlen. Hier schon einmal ein Tipp, der bisher immer gut ankam und sich eignet, die Zeit bis zur Eröffnung von „Laurenz & Luise“ zu überbrücken: Mechthild Borrmanns Kurzgeschichtensammlung „Glück hat einen kurzen Takt“.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort