Elberfeld und Barmen Ladenmieten in Wuppertaler Citys sinken deutlich

Wuppertal · Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Wuppertal hat eine umfangreiche Erhebung der Ladenmieten durchgeführt. Das wenig erstaunliche Ergebnis: Die Mieten sinken sowohl in der Elberfelder als auch in der Barmer City.

In Elberfeld und Barmen sollen die Fußgängerzonen erneuert werden. Bis dahin dauert es aber noch.

In Elberfeld und Barmen sollen die Fußgängerzonen erneuert werden. Bis dahin dauert es aber noch.

Foto: Achim Otto

„Die Veränderung der Innenstädte in Barmen und Elberfeld ist für jedermann sofort sichtbar. Leerstände nehmen zu, zahlreiche etablierte Geschäfte sind für die Wuppertaler unwiederbringlich verloren. Das letzte prominente Beispiel ist Galeria Kaufhof in Elberfeld“, so Ricarda Baltz, die Vorsitzende des Wuppertaler Gutachterausschusses.

Die bislang letzten Daten zu Büro-, Laden- und Praxismieten stammten aus dem Jahr 2011, sie waren damit wenig aktuell und transparent. Der Gutachterausschuss hatte daher im vergangenen Herbst sowohl die Vermieterinnen und Vermieter als auch die Mieterinnen und Mieter in den Innenstädten von Elberfeld und Barmen sowie in den Nebenzentren befragt. Rund 900 Bögen kamen zurück und wurden ausgewertet. „Damit gibt es seit Jahren endlich eine aktuelle und gesicherte Datengrundlage“, so Baltz.

Die Mieten in der Elberfelder Innenstadt, im Bereich der Alten Freiheit, sind laut Erhebung zwischen 10 und 15 Prozent gefallen. Hier liegt die Durchschnittsmiete für ein Ladenlokal zwischen 50 und 70 Euro pro Quadratmeter. Größer fallen die Rückgänge in den Lagen Wall, Neumarkt bis hin zum Von-der-Heydt-Platz aus. Hier sind seit 2011 Mietrückgänge in Höhe von 30 bis 50 Prozent festzustellen.

Am wenigsten hat sich der westliche Bereich der Elberfelder Innenstadt, das Luisenviertel verändert. Dort sind die Mieten seit 2011 nur zwischen 5 und 10 Prozent gesunken und bewegen sich zwischen 9 und 15 Euro pro Quadratmeter.

In der Barmer Innenstadt sieht die Situation nicht anders aus: Im Bereich des Werth gingen die Mieten zwischen 25 und 40 Prozent zurück. Die Durchschnittsmiete liegt am Alten Markt im Bereich von 40 Euro pro Quadratmeter, im östlichen Bereich an der Werther Brücke bei 15 Euro pro Quadratmeter.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort