Fußball-Oberliga: 1:4 (0:2) gegen Hiesfeld CSC stellt sich selber ein Bein

Wuppertal · Mit seinen Saisontoren sieben und acht brachte Kevin Menke den TV Jahn Hiesfeld am Sonntag (15. Oktober 2017) beim Fußball-Oberligisten früh auf die Siegerstraße. Am Ende unterlag der CSC 1:4 (0:2).

 CSC-Coach Peter Radojewski.

CSC-Coach Peter Radojewski.

Foto: Dirk Freund

Bereits in der dritten Spielminute erzielte er mit einem feinen Lupfer die Führung und legte nach einer guten halben Stunde nach (32.). Cronenbergs Übungsleiter Peter Radojewski stellte fest, dass seine Mannschaft die Anfangsphase verschlief: "Nach 15 Minuten waren wir im Grunde erst im Spiel, standen dann kompakt. Aber die Kontersituationen haben wir nicht richtig zu Ende gespielt."

Ähnlich stellten sich die Cronenberger trotz einiger Umstellungen auch im zweiten Durchgang an. Wieder war es ein frühes Tor, das jegliche Hoffnung zunichtemachte: Danijel Gataric traf in der 47. Minute zum 3:0. Spätestens als Kevin-Dean Krystofiak in der 66. Minute das 4:0 erzielte, war die Partie endgültig entschieden.

Die Ursache für die verdiente Niederlage, an der auch der Treffer von Pascal Glittenberg in der 90. Minute nichts mehr änderte, fand Radojewski schnell: "Wir haben aufgrund dessen verloren, dass nicht alle Spieler 100 Prozent erreicht haben. Im Grunde hatten wir aber genug eigene Möglichkeiten und haben uns sofern selbst ein Bein gestellt."

Da auch die Konkurrenz im Tabellenkeller schwächelte, liegt Cronenberg als 15. weiter in Schlagdistanz zum rettenden Ufer.