1. Lokales

Wuppertaler Polizei meldet ruhigere Silvesternacht als sonst

Kaum Verstöße gegen Corona-Verordnung : Polizei meldet ruhigere Silvesternacht als sonst

In der Silvesternacht 2020/2021 ist die Polizei im bergischen Städtedreieck zu insgesamt 307 Einsätzen ausgerückt. Auf Wuppertal entfielen davon 180, auf Remscheid 52 und auf Solingen 75. Im Zusammenhang mit der Corona-Schutzverordnung wurden 20 Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.

Wegen Körperverletzungsdelikten, Randale, Streitigkeiten und häuslicher Gewalt standen 42 Einsätze an (Wuppertal 24, Remscheid 11, Solingen 7). 14 Personen verbrachten den Jahreswechsel zwecks Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Hinzu kamen fünf Strafanzeigen wegen Körperverletzung und eine Strafanzeige wegen Widerstandes.

„Zusammenfassend bleibt festzustellen, dass die Einsatzlage durch die Corona-Beschränkungen und das angepasste Verhalten des Großteils der Bevölkerung im Städtedreieck im Vergleich zum Vorjahr etwas entspannter war“, heißt es aus dem Präsidium.

 Die Müllmengen waren viel kleiner als gewohnt.
Die Müllmengen waren viel kleiner als gewohnt. Foto: Christoph Petersen