1. Lokales

Wuppertal: Wiedereröffnung von Kontor 91 und Rundgänge durch das Engels-Haus

Ab Anfang Juni : Wiedereröffnung von Kontor 91 und Rundgänge durch das Engels-Haus

Das Museum Industriekultur Wuppertal öffnet zwei seiner Standorte, das Kontor 91 und das Engelshaus, wieder für Besucher. Die aktualisierte Corona-Schutzverordnung des Landes macht die Öffnung möglich.

Das Kontor 91 (Werth 91) mitten in der Barmer Innenstadt wird am kommenden Dienstag, 1. Juni 2021, um 9 Uhr mit der neuen Sonderausstellung „Blicke in die Vergangenheit – Wuppertal auf historischen Fotografien“ wiedereröffnet. Historische Fotografien aus der Sammlung des Stadtarchivs Wuppertal zeigen faszinierende Blicke auf Barmen und Elberfeld.

Diese alten Stadtansichten ermöglichen einen Spaziergang durch das historische Wuppertal, der die Besucher in die Kaiserzeit zurückversetzt. Gezeigt werden unter anderem das ehemalige Stadttheater, Marktplätze sowie Fotografien der Schwebebahn und der Bahnhöfe von einst. Ergänzt wird die Sonderausstellung durch Modelle der Wuppertal-Achse e.V., die als Leihgabe zur Verfügung gestellt wurden. Zu sehen gibt es zum Beispiel ein beeindruckendes Modell der Stadthalle.

 Am kommenden Donnerstag, 3. Juni 2021 (Fronleichnam), kann zudem die neue Dauerausstellung im Engels-Haus von 10 bis 18 Uhr erstmals besichtigt werden. Zusätzlich werden ab dem 6. Juni 2021 jeden Sonntag exklusive Preview-Termine angeboten: Besucher können jeweils eine Stunde lang das frisch renovierte Engels-Haus besichtigen und sich die neue Dauerausstellung zu Leben und Werk Friedrich Engels‘ ansehen. Für beide Museumsstandorte Kontor 91 und Engels-Haus gilt: Vor dem Besuch müssen Eintrittskarten über das Ticketsystem Wuppertal Live gebucht werden. Für die Besucher des ersten Zeitfensters am jeweiligen Eröffnungstag gibt es im Engels-Haus und im Kontor 91 ein kleines Überraschungspräsent.

  • Die Fotoausstellung über Wuppertal in Dongguan.
    Fotoausstellung in China : Alle Augen auf die Engelsstadt
  • Das Engels-Haus an der B7 in
    Jubiläum : 25 Jahre Förderverein Historisches Zentrum
  • Lichtaktion im Jahr 2020 am Wuppertaler
    Bergische Uni : Die Ehevorbereitungen im Hause Engels

„Ich freue mich, dass die Wuppertalerinnen und Wuppertaler nach den umfangreichen Sanierungsarbeiten nun endlich auch selbst einen Blick in das Engels-Haus und die neue Dauerausstellung werfen können. Auch wenn wir mit den Preview-Terminen vorerst nur einem kleinen Publikum den Zugang in das denkmalgeschützte Gebäude ermöglichen – so sind wir froh, dass die derzeitige Pandemiesituation zumindest dies zulässt“, freut sich Oberbürgermeister Uwe Schneidewind.

„Wir starten jetzt in eine Art Vorlaufbetrieb. Die offizielle Eröffnung des Engels-Hauses mit der Enthüllung des internationalen Kunstprojektes INSIDE OUT ENGELS folgt noch: Dafür wird die Frontfassade des historischen Gebäudes mit einem imposanten, 10 mal 16 Meter großen Banner mit 200 Schwarz-Weiß-Porträtfotos von Wuppertalerinnen und Wuppertalern verhüllt“, blickt Dr. Lars Bluma, Direktor des Museums Industriekultur Wuppertal, in die Zukunft. Ein Termin ist aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklungen noch nicht absehbar.

„In der neu konzipierten Dauerausstellung wird Leben und Werk des berühmtesten Sohns Wuppertals gezeigt und ein faszinierender Einblick in die bürgerliche Alltagskultur der pietistischen Unternehmerfamilie Engels gegeben. Das Engels-Haus bietet einerseits Informationen über seine Lebensgeschichte als Unternehmer, Mitbegründer des wissenschaftlichen Sozialismus und Zeitzeuge des 19. Jahrhunderts. Andererseits wird das 1775 erbaute Gebäude selbst als Exponat präsentiert. Sowohl die Baugeschichte des Hauses als auch die bürgerliche Wohnkultur um 1800 werden dargestellt“, erläutert Dr. Lars Bluma. Gefördert wurde die neukonzipierte Dauerausstellung im Engels-Haus vom LVR Landschaftsverband Rheinland. 

Besucherinformationen kompakt

Im Engels-Haus und im Kontor 91 gilt die strikte Einhaltung der geltenden Hygieneschutzregelungen. Das Tragen von medizinischen Gesichtsmasken ist verpflichtend. Gruppenbesuche und Führungen sind vorerst leider nicht möglich. Der Besuchszeitraum ist jeweils auf eine Stunde begrenzt. Ein zertifizierter negativer Schnelltest oder eine Impfbescheinigung sind für den Besuch der beiden Museumsstandorte nicht erforderlich!

Der Eintrittspreis für das Engels-Haus beträgt 4 Euro, ermäßigt 2 Euro. Der Eintritt in das Kontor 91 ist frei. Tickets – auch für den freien Eintritt in das Kontor 91 – müssen vorab über das Ticketsystem Wuppertal Live gebucht werden.