Mobilität Wuppertal: Höchste Förderung für Elektroautos in NRW

Wuppertal · Viele kommunale Versorger bieten Förderprogramme für die Anschaffung von E-Autos und Pedelecs oder die Installation von Ladestationen an. Aus einer jüngst veröffentlichten Übersicht der EnergieAgentur.NRW geht hervor, dass es die höchste Förderung für Elektroautos in Nordrhein-Westfalen in Wuppertal gibt.

 Die WSW unterstützen Elektromobilität mit Mitteln aus dem WSW Klimafonds. An den Ladestationen der WSW wird grüner Strom getankt.

Die WSW unterstützen Elektromobilität mit Mitteln aus dem WSW Klimafonds. An den Ladestationen der WSW wird grüner Strom getankt.

Foto: WSW

1.000 Euro Zuschuss zahlen die Wuppertaler Stadtwerke ihren Energiekunden beim Kauf eines neuen PKW mit Elektroantrieb. Bei anderen Versorgern sind es maximal 500 Euro. Die WSW fördern außerdem die Anschaffung von E-Bikes, E-Rollern oder -Scootern, E-Quads sowie Schnellladestationen.

"Besonders bei den Pedelecs hat die Nachfrage nach den Zuschüssen im letzten Jahr massiv angezogen", berichtet Matthias Ertel von der Geschäftsstelle des WSW-Klimafonds. 320 Förder-Anträge wurden im vergangenen Jahr bewilligt — viermal mehr als im Vorjahr. Auch bei den Elektroautos gab es 2017 mehr Förderungen. Insgesamt erhielten zehn Fahrzeuge einen Zuschuss, 2016 waren es sechs.

"Allein durch die Förderung von Elektromobilität aus dem WSW Klimafonds im letzten Jahr können in Wuppertal pro Jahr 48,5 Tonnen an CO2-Ausstoß vermieden werden", so Ertel, "Das sind immerhin 23 Prozent der gesamten CO2-Einsparung, die im letzten Jahr durch den WSW Klimafonds erzielt wurde." Dies zeige, wie wichtig eine stärkere Nutzung von E-Fahrzeugen für den lokalen Klimaschutz und die Luftreinhaltung von Innenstädten sein könne.

Die EnergieAgentur.NRW hatte 152 nordrhein-westfälische Versorger zu ihren Förderprogrammen befragt. 21 Prozent der Unternehmen bieten eine Förderung für Elektroautos an und 30 Prozent für E-Bikes.