WSW: Vorsicht bei aggressiven Stromwerbern

WSW: Vorsicht bei aggressiven Stromwerbern

Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) warnen einmal mehr vor unseriösen Anrufern anderer Stromanbieter. Momentan sind offenbar vor allem ältere Menschen das Ziel.

"Die Anrufer geben sich teilweise als Mitarbeiter der WSW aus oder behaupten, mit den Stadtwerken zusammenzuarbeiten", so das Unternehmen. Dabei versuchten, die Zählernummern der WSW-Kunden zu erfragen." In einem Fall wurde behauptet, falls es zum Vertragsabschluss mit dem neuen Anbieter kommt, würde der Strom weiterhin von den WSW geliefert, allerdings zu einem günstigeren Preis. Viele der betroffenen Kunden berichten, dass die Stromwerber sehr aggressiv aufgetreten seien."

Die Stadtwerke betonen, nichts mit den Anrufern zu tun zu haben. Man arbeite nicht mit anderen Stromanbietern zusammen. Die WSW raten davon ab," am Telefon Vertragsdaten und insbesondere die Zählernummern preiszugeben. Mit diesen Angaben können Wettbewerber auch ohne Veranlassung durch den Kunden Stromanschlüsse ummelden."

Betroffene können sich unter Tel. 0202/569-5100 oder persönlich in den Kundencentern melden: "Wichtig ist, dass sich die betroffenen Kunden hierfür die Namen und Auftraggeber der Werber notieren. Sofern die Werber bei den Kunden den Eindruck erwecken, im Auftrag der WSW zu handeln, behalten sich die WSW juristische Schritte gegen sie oder ihre Auftraggeber vor."

Mehr von Wuppertaler Rundschau