1. Lokales

Der aktuelle Überblick: Alles Mögliche aus der Wuppertaler Gastronomie: What’s new, what’s zu?

Der aktuelle Überblick: Alles Mögliche aus der Wuppertaler Gastronomie : What’s new, what’s zu?

Neuer Name, aber das kulinarische Thailand-Konzept bleibt erhalten: An der Ecke Hochstraße und Malerstraße in der Elberfelder Nordstadt hatte das "Mai Thai" vor kurzem geschlossen und ist soeben vom "Chang Thai" abgelöst worden.

Auf dem Laurentiusplatz ist der Leerstand einer echten Institution (endlich) beendet: Das "Café Laurenz" im Glashaus ist wieder am Start. Drinnen und draußen erstrahlt alles im Hochglanz, geöffnet hat das Café-Bistro täglich von 10 bis 23 Uhr.

Die Stäbchen abgegeben haben dagegen gleich zwei langjährige China-Lokale im Luisenviertel: Das "China Town" an der Ecke Friedrich-Ebert- und Untergrünewalder Straße sowie das "Hoa Lan" an der Friedrich-Ebert-Straße 91, direkt am Robert-Daum-Platz, sind geschlossen.

Und noch zwei weitere Schließungs-News aus dem Viertel: "Anna's Kotten" an der Luisenstraße 61 gibt es nicht mehr. Einer der schönsten Gastro-Gärten Wuppertals (der mit dem großen Rosenstock) ist damit verwaist. Ebenfalls nicht mehr aktuell ist das Café-Restaurant "Libanon" an der Luisenstraße 20.

Weiter oben in der Nordstadt hat das Team des früheren "La Strada Evergreen" von der Hochstraße gerade die Traditionskneipe "Am langen Handok" an der Marienstraße 49 wiedereröffnet.

Wir schauen nach (Unter-)Barmen: Heute öffnet "Fancy Foods" an der Friedrich-Engels-Allee 171a, im Ex-Laden von Volker Mehl. Auf der Karte stehen Vegetarisches und Veganes.

  • Die Politikwissenschaftlerin Professor Dr. Andrea Römmele
    60 Jahre Politische Runde der VHS : Wie können wir (wieder) miteinander streiten?
  • Symbolbild.
    Kriminalität in Wuppertal : Alarmanlage verschreckt Einbrecher
  • Viele Spielplätze sind in die Jahre
    Sanierungsstau : 800.000 Euro für Spielplatz-Reparaturen

Neueröffnung ist auch das Wort der Stunde "Bei Dimi" in der "Brückenschenke": An der Höhne 2 in der Barmer City geht's nach der Renovierung wieder rund.

 Sie gehen gerne essen? Dann freuen Sie sich auf „So schmeckt Wuppertal!“ — den demnächst erscheinenden Gastro-Guide der Rundschau mit über 100 Restaurant-Kritiken auf Basis anonymer Tests. Wir verraten Ihnen, wo Wuppertal ein echter Genuss ist... Ab 19. September 2015 für nur 4,90 Euro im Zeitschriftenhandel: „So schmeckt Wuppertal!“
Sie gehen gerne essen? Dann freuen Sie sich auf „So schmeckt Wuppertal!“ — den demnächst erscheinenden Gastro-Guide der Rundschau mit über 100 Restaurant-Kritiken auf Basis anonymer Tests. Wir verraten Ihnen, wo Wuppertal ein echter Genuss ist... Ab 19. September 2015 für nur 4,90 Euro im Zeitschriftenhandel: „So schmeckt Wuppertal!“ Foto: Rundschau

Und gleich noch ein Neustart im Osten der Stadt: Das Café-Restaurant "Elfriedenhöhe" am Haarhauser Bruch 1 in Oberbarmen wird Anfang September wieder geöffnet sein.

Wenn Oberbarmen erwähnt wird, darf Wichlinghausen nicht fehlen: Auf Mallack 30d begrüßt jetzt das griechische Lokal "Troja" seine Gäste. Sprich: Im früheren "Haus Mallack" ist wieder was los.

Apropos was los: In der Nostalgie-Kneipe "Anno" an der Ibachstraße am Barmer Bahnhof öffnen sich ab 15. August die Türen regelmäßig schon ab 16 Uhr.

Zum Schluss ein (trauriger) Blick in den Westen: Das Restaurant "Bahnhof Zoo" im Sonnborner Zoo-Viertel schließt zum 31. August seine Türen.

Haben wir was verpasst? Telefon 271 44-37, Mail redaktion@wuppertaler-rundschau.de