1. Lokales

ver.di-Streik an der Bergischen Uni in Wuppertal​

Am Mittwoch : ver.di-Streik an der Bergischen Uni in Wuppertal

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di plant für Mittwoch (29. November 2023) in Wuppertal und Düsseldorf erneut Streiks im öffentlichen Dienst der Länder. Aufgerufen sind unter anderem die Beschäftigten der Bergischen Universität.

„Wir wollen den Tarifkonflikt in der dritten Verhandlungsrunde am 7. und 8. Dezember lösen. Dafür müssen die Arbeitgeber sich aber noch ein gewaltiges Stück bewegen. Deshalb machen wir jetzt nochmal richtig Druck“, so Stephanie Peifer (Geschäftsführerin des ver.di-Bezirks Düssel-Rhein-Wupper). „Angesichts der hohen Preissteigerungen der letzten Zeit brauchen die Menschen eine deutliche Lohnerhöhung.“ Sie weist auf den „erheblichen Fachkräftemangel“ hin, der sich durch den „Entgeltabstand zu Beschäftigten bei Bund und Kommunen“ noch verschärfe.

ver.di fordert in der laufenden Tarifrunde für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern der Länder 10,5 Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 500 Euro mehr im Monat bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Für die Auszubildenden, Studierenden und Praktikantinnen und Praktikanten will die Gewerkschaft 200 Euro mehr Entgelt und die unbefristete Übernahme.

Auch die Beschäftigten des Einzelhandels sowie des Groß- und Außenhandels werden am Mittwoch streiken, allerdings nicht in Wuppertal, sondern unter anderem bei H&M Remscheid, im Handelshof Haan und bei der Metro Schwelm.