1. Lokales

Mehr Artenvielfalt: Pflanzaktion im Wuppertaler Zooviertel​

Für mehr Artenvielfalt : Pflanzaktion im Zooviertel

Die Grünfläche im Straßendreieck Baldurstraße, Kaiser-Wilhelm-Allee und Donarstraße ist naturnah aufgewertet worden. Dafür wurden heimische Stauden in die bestehende Rasenfläche eingepflanzt.

Das Ressort Grünflächen und Forsten hat zum ersten Mal diese neue Art der Bepflanzung ausprobiert. „Die eingepflanzten Stauden können sich selbst auf der zukünftigen Wiese weiter ausbreiten und so die Grünfläche ökologisch aufwerten. Außerdem wurden durch diese Methode die Wurzeln der bereits vorhandenen Bäume geschont“, heißt es zur Erklärung.

Insgesamt wurden knapp 6.000 Wildstauden von 22 verschiedenen Arten gepflanzt. Die Auswahl erfolgte im Hinblick auf die Bedingungen auf der Rasenfläche: „Die Pflege der Fläche wird nach ökologischen Gesichtspunkten extensiviert. So kann sich die Wiese auf natürliche Weise entwickeln.“

Die Kosten von ungefähr 8.600 Euro wurden von der Bezirksvertretung Elberfeld-West getragen, die die Maßnahme angeregt und im Oktober 2022 beschlossen hatte. Die Entwicklung der Grünfläche soll nun beobachtet werden und könnte ein gutes Beispiel auf dem Weg zu mehr Artenvielfalt von Grünflächen in der Stadt sein.