1. Lokales

Mitteilung der Stadtverwaltung: Umbau des Hängegerüstes am Kuhler Viadukt

Mitteilung der Stadtverwaltung : Umbau des Hängegerüstes am Kuhler Viadukt

Die Sanierung im ersten Teil der für 2018 geplanten Arbeiten wird bereits in dieser Woche erfolgreich abgeschlossen.

Damit ist das Brüstungs- und Konsolmauerwerk auf einer Länge von weiteren 60 m an der Südseite des Viadukts entsprechend des Denkmalschutzes in Stand gesetzt.

Anders als ursprünglich geplant, folgt aus Gründen des Bauablaufs (aus dem sich auch eine Kostenersparnis für die Stadt in Höhe von ca. 5.500 Euro ergibt) als zweiter Abschnitt in diesem Jahr nicht der Bereich Hofstraße, sondern ein weiterer, etwa 65 m langer Bereich in direktem Anschluss an den gerade sanierten. So wird ein Umbau des Hängegerüsts erforderlich, die gesamte Baustelleneinrichtung "rutscht" nach Westen, Richtung Elberfeld. Die Sanierung des Bereichs Hofstraße wird dann im nächsten Jahr erfolgen.

Die Einschränkungen, die sich auf der Nordbahntrasse ergeben, werden sich also im gleichen Maß wie auch in den letzten Monaten bewegen. Die nutzbare Breite der Trasse wird weiterhin mindestens 3 m betragen, der Bereich, in dem diese Einengung stattfindet, wird so gering wie möglich gehalten und nur den unmittelbaren Arbeitsbereich und unbedingt erforderliche Baustelleneinrichtungsflächen umfassen.

Der Umbau des Hängegerüsts wird Anfang Juli beginnen und etwa 6 Wochen in Anspruch nehmen. Der Abbau des Hängegerüstes ist für November geplant. Während der Gerüstbauarbeiten dürfen die Bereiche unterhalb nicht betreten werden. Hiervon sind in diesen Bauabschnitten Privatflächen (Höfe und Gärten) betroffen.

Voraussichtlich im Februar/März 2019 wird dann der 5. Bauabschnitt beginnen.