Nachruf Trauer um Hans Baum

Wuppertal · Mit großer Trauer hat die Redaktion erfahren, dass Hans Baum, langjähriger Mitarbeiter im Sportressort unserer Zeitung, in der vergangenen Woche im Alter von 58 Jahren verstorben ist. Hans Baum war hauptberuflich Marketingreferent, später Regionaldirektor der bergischen AOK.

 Hans Baum.

Hans Baum.

Foto: Dirk Freund

Überwiegend in den 80er und 90er Jahren war er für den Sport in der Rundschau ein Garant für eine fundierte und kritische Berichterstattung, zunächst über Fußball und Handball, später überwiegend im Schwimmbereich.

Für das TOP Magazin verfasste er unter anderem ein Porträt des späteren Beachvolleyball-Olympiasiegers Jonas Reckermann. Als Hans Baum ihm für die Fotostrecke einige Bälle zuspielte, rieb der sich die Augen: "Das machst du aber auch nicht zum ersten Mal..." Wohl wahr — Baum war Aktiver im Zweitliga-Team des SV Bayer gewesen.

Dort er übernahm er auch seit 2006 Verantwortung als Zweiter Vorsitzender des größten Wuppertaler Sportvereins. Das war die Zeit, in der Hans Baum auch seine musikalische Neigungen wiederentdeckte. Mit Begeisterung agierte er im auch überregional bekannten Wuppertaler Saxophon-Orchester "Sax for Fun."

Hans Baum war ein vielseitig interessierter, humorvoller Mensch, dem auch das Wohl anderer am Herz lag — für den Verein "WiN — Hilfe für Wupertaler in Not" war er von Beginn an ein hilfsbereiter Berater und Ansprechpartner. Wir werden ihn in anerkennender Erinnerung behalten.

Hans Baum lebt nicht mehr.