1. Lokales

Tag der Kinderhospizarbeit in der Wuppertaler CityKirche

Tag der Kinderhospizarbeit : „Ängste und vermehrte Sorgen bei den Familien“

Für den Tag der Kinderhospizarbeit (10. Februar 2024) lädt das Kinderhospiz Burgholz in die CityKirche am Kirchplatz in Elberfeld ein. Leiterin Kerstin Wülfing spricht über ihre Arbeit und eine neue Kindertrauergruppe.

Welche Neuigkeiten gibt es aus dem Kinderhospiz?

Wülfing: „Im Juni 2023 hat die Kinderhospiz-Stiftung und der Ambulante Kinder-und Jugendhospizdienst der Caritas das Bergische Familientrauerzentrum gegründet. Dieses dient als Netzwerk von Trauerangeboten im Bergischen Land und bietet eine Anlaufstelle zur Unterstützung für alle Menschen, die Trauern - Kinder, Jugendliche, Eltern, Großeltern und viele mehr. Betroffene können sich jederzeit bei uns im Kinder- und Jugendhospiz Burgholz melden, das Angebot ist kostenfrei.

Im August 2023 wurde vom Bergischen Familientrauerzentrum die erste eigene Kindertrauergruppe gegründet. Die offene Gruppe findet zweimal im Monat statt. Bei Bedarf ist jeder eingeladen sich unter 0202 / 695577110 oder unter ftz@kinderhospiz-burgholz.de zu melden.

Wir erleben, dass Spender zögerlicher sind.“

Welche Themen beschäftigen Sie momentan besonders?

Wülfing: „Auch uns betrifft der Fachkräftemangel und wir sind immer auf der Suche nach engagierten Mitarbeitenden besonders im Pflegeteam. Unsicherheiten durch Krieg, Inflation, etc. gehen auch an uns nicht spurlos vorbei. Wir erleben Ängste und vermehrte Sorgen bei den Familien, aber auch, dass Spender zögerlicher sind. Uns ist es natürlich immer ein besonderes Anliegen, den Familien bei uns im Hospiz eine tolle Zeit zu ermöglichen.“

  • Das Kinderhospiz Burgholz.
    10. Februar in der City-Kirche : Kinderhospizarbeit: Auftritt der „kämpfenden Geister“
  • Hospizleiterin Kerstin Wülfing (Mi.) freut sich
    Aktion der Volksbank-Azubis : Fröhliche Gesichter im Kinderhospiz Burgholz
  • Das Kulturzentrum Immanuel.
    Sonntag im Kulturzentrum Immanuel : Bergische Kantorei singt zweimal Bach

Warum ist der Tag der Kinderhospizarbeit so wichtig?

Wülfing: „Um auf die Bedeutung der Kinderhospizarbeit aufmerksam zu machen und das Thema zu endtabuisieren. Außerdem hoffen wir natürlich, dadurch betroffene Familien zu erreichen, die das Angebot der Kinderhospizarbeit noch nicht kennen oder sich bisher nicht getraut haben, hier Unterstützung zu suchen.“

Was erwartet die Besucherinnen und Besucher am Samstag bei der Veranstaltung in der CityKirche?

Wülfing: „Ab 15 Uhr können sich Besucher in der CityKirche Elberfeld bei Mitarbeitenden des Ambulanten Kiho-Dienstes und des stationären Bergischen Kinder- und Jugendhospizes Burgholz informieren. Ab 16 Uhr werden dann die Fighting Spirits die Besucherinnen und Besucher mit einem fantastischen Konzert begeistern. Bei den Fighting Spirits ist der Name Programm.

Die ,kämpfenden Geister‘ sind eine Musikband, bestehend aus Musikern und etwa 25 Kindern und Jugendlichen, die unterschiedlich mit einer lebensbedrohenden Krankheit, hauptsächlich Krebs, konfrontiert sind oder waren. Die Infoveranstaltung endet um 17:30 Uhr. Wir freuen uns über jeden Besucher und jede Besucherin.“