Teilnahme verpflichtend Stadt bittet um Unterstützung beim Mietspiegel

Wuppertal · Seit gut vier Wochen läuft die Befragung für den Wuppertaler Mietspiegel 2024. Ziel ist es, die aktuellen Mietpreise zu ermitteln und Veränderungen seit der vergangenen Erhebung abzufragen. Die Stadt bittet Immobilieneigentümerinnen und -eigentümer darum, sich zu beteiligen. Die Frist wurde bis zum 10. Mai 2024 verlängert.

 Altbauten im Mirker Viertel.

Altbauten im Mirker Viertel.

Foto: Achim Otto

„Nur bei einem guten Rücklauf lässt sich ein qualifizierter Mietspiegel erstellen“, heißt es. Gleichzeitig bedankt sich die Stadt bei allen angeschriebenen Vermieterinnen und Vermietern, die den Fragebogen bereits ausgefüllt und zurückgesendet haben. „Je mehr Angaben vorliegen, desto genauer kann das örtliche Mietpreisniveau ermittelt werden.“

Daher möchte die Stadt noch einmal diejenigen um Unterstützung bitten, die sich bisher noch nicht an der Befragung beteiligt haben. Eine Teilnahme an der Befragung ist mittlerweile verpflichtend. „Selbstverständlich werden alle Angaben vertraulich behandelt und für die Erstellung des neuen Wuppertaler Mietspiegels genutzt“, heißt es aus dem Rathaus. Im Dezember 2024 soll er für die nächsten zwei Jahre in Kraft treten.

Der Fragebogen kann online ausgefüllt oder in einem vorfrankierten Rückumschlag zurückgeschickt werden. Der Link zur Online-Version: hier klicken!