Arbeiten haben bekommen: Spielplatz Matthäusstraße wird neu gestaltet

Arbeiten haben bekommen : Spielplatz Matthäusstraße wird neu gestaltet

Der in die Jahre gekommene Kinderspielplatz Matthäusstraße in Oberbarmen wird grundlegend neugestaltet. Anfang der Woche haben die Bauarbeiten begonnen.

Nicht nur auf neue Schaukeln, Rutschen und Spielhäuser können sich die Kinder des Stadtteils freuen, auch viele ungewöhnliche Elemente mit unterschiedlichsten Materialien sind geplant. So soll beispielsweise ein speziell auf die Altersgruppe abgestimmter Balancier-Pfad die motorischen Fähigkeiten der jungen Spielplatz-Besucher fördern.

Ebenso wird es Rückzugsräume für das freie Spiel geben — unter anderem durch bespielbare Pflanzflächen. Auch für Eltern, Großeltern und sonstige Begleiter ist gesorgt: Für sie werden Sitzbänke mit und ohne Rückenlehne aufgestellt.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Ende August abgeschlossen sein. Das letzte Mal saniert wurde der Kinderspielplatz vor rund 32 Jahren.

Im Rahmen der Neuplanung müssen die Pflanzflächen zum Teil überarbeitet und ausgelichtet werden. Zwei Bäume wurden bereits entfernt. Im Bereich der Spielkombination entlang der Matthäusstraße werden zwei neue schattenspendende Hochstämme gepflanzt.

Möglich wird die Neugestaltung des Kinderspielplatzes durch eine 80-prozentige Förderung des Bundes und des Landes im Rahmen des Förderprogramms "Soziale Stadt Oberbarmen/Wichlinghausen".

Die Gesamtkosten liegen bei 92.000 Euro. Damit liegt der städtische Anteil an den Baukosten bei 18.400 Euro. Ausgeführt werden die Arbeiten durch die Wichernhaus gGmbH.

Mehr von Wuppertaler Rundschau