1. Lokales

Salafisten und "Pegida" planen Demos in Wuppertal

Salafisten und "Pegida" planen Demos in Wuppertal

Am 14. März 2015 werden in Wuppertal erstmals "Pegida"-Anhänger und Salafisten am selben Tag in der gleichen Stadt demonstrieren. Das bestätige Polizei-Sprecher Alexander Kresta auf Rundschau-Nachfrage.

Salafisten um Sven Lau hatten eine Kundgebung für "muslimische Gefangene” in Wuppertal angemeldet. "Pegida NRW" rief daraufhin dazu auf, "die Freiheit Deutschlands” zu verteidigen und meldete eine Gegen-Demo an.

Via Facebook ruft "Pegida NRW" bundesweit auf, am 14. März nach Wuppertal zu kommen und spricht von bis zu 5.000 Teilnehmern, "die mit dieser Veranstaltung Wuppertal zur größten "Pegida- Veranstaltung in Westdeutschland" machen sollen. Bei der Polizei wurden zum aktuellen Zeitpunkt 800 Teilnehmer angemeldet. Über Einzelheiten zu den Demos will die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sprechen. Klar scheint nur, dass die Demos höchst wahrscheinlich genehmigt werden.

Sven Lau hatte im vergangenen Jahr mit der "Scharia-Polizei" in Wuppertal bundesweit für Aufsehen gesorgt. Er gilt als einer der Köpfe der salafistischen Szene, leitete in seiner Heimatstadt Mönchengladbach eine Moschee und war Vorsitzender des fundamentalistischen Vereins "Einladung zum Paradies". Verfassungsschützer und Kriminalbeamte beobachten ihn seit Jahren.