1. Lokales

Neues Sozialkaufhaus

Neues Sozialkaufhaus

Die Zahl der Bedürftigen in Wuppertal ist gestiegen. Auch wenn noch keine genauen Zahlen für das vergangene Jahr vorliegen, betont Mirjam Michalski, Fachbereichsleiterin der Diakonie und zuständig für die Sozialkaufhäuser, dass auch ohne Berücksichtigung der aktuellen Flüchtlingsgrößenordnungen die Zahl der Wuppertaler in Not angewachsen ist.

Auf 800 Quadratmetern hat die Diakonie deswegen jetzt an der Fuchsstraße 31 ein neues Sozialkaufhaus eröffnet. Im Angebot: Kleidung für alle Generationen, Möbel, Elektrogeräte mit Zubehör und andere Alltagsgegenstände. In der angeschlossenen Werkstatt werden Möbel wieder aufgearbeitet. Die Werkstätten dienen 120 Teilnehmern auch als Arbeitsvorbereitung für den beruflichen Einstieg.

Das Diakonie-Sozialkaufhaus kooperiert eng mit dem "Brockenhaus" an der Hünefeldstraße und dem Wichernhaus am Hesselnberg.