1. Lokales

Medienprojekt Wuppertal: Wenn man sich selber öffentlich beleidigt ...

Medienprojekt Wuppertal : Wenn man sich selber öffentlich beleidigt ...

Das Medienprojekt Wuppertal sucht für einen neuen Kurzfilm junge Menschen, die Erfahrungen mit digitaler Selbstverletzung haben. In dem Film soll es darum gehen, wie und warum die Betroffenen sich selbst öffentlich online beleidigen und anonyme Hassnachrichten senden.

„Was erhoffen sie sich davon? Und welche Wirkungen erzielen sie damit – sowohl bei sich selbst, als auch in ihrem persönlichen Umfeld oder in einer anonymen Online-Community? Von welchen Hilfs- oder Beratungsangeboten haben sie vielleicht gehört?“, will das Medienprojekt wissen.

Alle Filmarbeiten finden im Rahmen der aktuellen Hygieneschutzmaßnahmen statt. Die Interviews können online geführt werden. Dabei besteht für alle Teilnehmenden die Möglichkeit, unter Umständen anonym zu bleiben. Die Filme sollen anschließend anderen jungen Menschen öffentlich und in Jugend- und Bildungseinrichtungen präsentiert und auf DVD und online für die Bildungsarbeit genutzt werden.

  • Das Logo des Medienprojekts Wuppertal.
    Thema „Digitale Selbstverletzung«“ : Medienprojekt sucht Teilnehmer für Filmprojekt
  • Die Stadtbibliothek in Wuppertal-Elberfeld.
    Mitmachen! : Stadtbibliothek sucht Jugendredakteure
  • Die Stadtbibliothek in Elberfeld.
    Noten-Streaming-App „nkoda“ : Wuppertaler Bibliothek mit Vorreiterrolle

Gesucht werde junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren sowie Einrichtungen, die im Sinne des Filmprojektes kooperieren wollen. Wer interessiert ist, kann sich melden bei: Medienprojekt Wuppertal, Anna Vogelsang, Tim Gontrum, Telefon 0202 / 563-2647, E-Mail: info@medienprojekt-wuppertal.de, Internet: www.medienprojekt-wuppertal.de