1. Lokales

Lob vom „Trassen-Papst“

Lob vom „Trassen-Papst“

Was Gastro-Kritiker Wolfram Siebeck für Feinschmecker, das ist Achim Bartoschek für Radler mit hohen Ansprüchen: Der "Trassen-Papst" testet und bewertet in seinen Publikationen zu Radwegen umgebaute Bahntrassen in Deutschland und ganz Europa.

Jetzt hat Bartoschek die Nordbahntrasse befahren und den seit wenigen Tagen offiziell durch einstimmigen Ratsbeschluss benannten "Dr. Werner-Jackstädt-Weg" mit der Höchstbewertung von vier "Rädern" bedacht. "Mit dieser Auszeichnung ist die Nordbahntrasse sozusagen in die Sterne-Kategorie der Trassen erhoben worden", so Wuppertals Baudezernent Frank Meyer dazu. "Das ist eine weitere schöne Bestätigung für die Qualität unserer Premiumstrecke im großen touristischen Verbund der bergischen und Ruhrgebietsradwege."

In seiner Beschreibung spricht Achim Bartoschek von einem der "ambitioniertesten Bahntrassenwege Deutschlands" und einer "eigenen Liga, die hier begründet werden könnte". Der komplette Text des Bartoschek-Dezember-Rundbriefes steht auf www.bahntrassenradeln.de