Die Rundschau-Themen am 18. Oktober 2017: Kuriose Feuerwehr-Panne

Die Rundschau-Themen am 18. Oktober 2017 : Kuriose Feuerwehr-Panne

Sie wollte einem verunglückten Rollstuhlfahrer helfen und rief die Feuerwehr. Was sie von der Leitstelle zu hören bekam, verschlug Kirsten Denker die Sprache.

"Es war gegen 20.30 Uhr, als wir auf dem Weg nach Hause an der Ecke Moritzstraße/Friedrich-Ebert-Straße eine Person neben einem umgestürzten Rollstuhl hilflos auf dem Boden liegend sahen. Obwohl sich bereits zwei Menschen sich um den Mann kümmerten, sind wir hin, um zu helfen", schildert Kirsten Denker die Situation am Freitag, 6. Oktober. Auch wenn es aufgrund der Leibesfülle des Gehbehinderten schwer fällt: Mit gemeinsamen Kräften gelingt es, ihn, der zudem noch über Kopfschmerzen klagt, wieder in den Rollstuhl zu bugsieren.

Als die Helfer feststellen, dass ein defektes Rad am Rollstuhl eine Weiterfahrt unmöglich macht, greift Kirsten Denker zum Telefon und wählt die Notrufnummer 112. …

Mehr dazu am Mittwoch (18.Oktober 2017) in der Wuppertaler Rundschau.

Die weiteren Themen:

Wuppertal: Nicht mehr ganz so arm / Bürgerbudget: Die Würfel sind gefallen! / Peinliche Feuerwehr-Panne mit Rollstuhlfahrer / Auszeichnung für Museumsdirektor /Kommentar: Mucke hat viele enttäuscht / Museumsbahn bis nach Krebsöge / #herztal: Sieger stehen fest / City-Arkaden werden wieder zur Galerie / WSV: Stückers Offensive / RSC verliert knapp / Oberliga: Berg- und Talfahrt geht weiter / Charmanter Hochstapler in der "börse" / TiC: Schrill, pink, und gnadenlos blond / Thomas Braus im Theater am Engelsgarten mit Thomas Melles "Bilder von uns": Hinter dem Schleier wartet der Schmerz / Dazu Geschichten und Nachrichten aus den Stadtteilen

Mehr von Wuppertaler Rundschau