Künstlerpech

Bis in den Frühsommer ist das Umfeld der Stadthalle aufwändig saniert worden - inklusive millimetergenauer Ausrichtung des kleinteiligen Plasters auf dem großen Vorplatz. Nur wenige Wochen später ist das Tiefbau-Kunstwerk wieder zerstört.

Entlang der gesamten Stadthallenfront wurde das Pflaster aufgerissen und ein tiefer Graben ausgehoben. Die Stadtwerke mussten aktiv werden, weil eine Gashochdruckleitung defekt war. Bis Ende Juli soll die Reparatur erledigt sein.

Danach will das Gebäudemanagement nach Auskunft der Stadt darauf achten, dass das Pflaster wieder richtig verlegt wird ...