„Klima.Expo NRW“: Wuppertaler „Tal.Markt“ ist dabei

Umwelt : „Klima.Expo NRW“: Wuppertaler „Tal.Markt“ ist dabei

Das Land Nordrhein-Westfalen hat den „Tal.Markt“ in die Leistungsschau „Klima.Expo“ aufgenommen. Damit wird die Wuppertaler Online-Plattform für regionalen Ökostrom als zukunftsweisendes Projekt für den Klimaschutz gewürdigt.

Die Wuppertaler Stadtwerke haben den Internet-Handelsplatz für Strom aus regenerativen Energien 2018 in der Bergischen Region etabliert und bauen das Produkt nun mit Stadtwerke-Partnern aus Deutschland und Österreich weiter aus. Der Stromhandel auf dem „Tal.Markt“ basiert auf der Blockchain-Technologie.

Die offizielle Urkunde zur Aufnahme in die landesweite Leistungsschau übergab Christoph Dammermann (Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen) am Donnerstag (21. März 2019) in Düsseldorf an WSW-Vorstandsmitglied Peter Storch und WSW-Vertriebsleiter Andreas Brinkmann.

Es ist bereits das dritte Klima.Expo-Projekt der Wuppertaler Stadtwerke. Auch die beiden gemeinsam mit der Bergischen Universität Wuppertal umgesetzten Projekte „Happy Power Hour II“ sowie das VPP-Projekt „Wuppertal spart Watt“ sind Teil der „Klima.Expo“. Bei diesen beiden Forschungsvorhaben geht es um Konzepte für die Lastverschiebung bei der Energienutzung in Industriebetrieben bzw. in Privathaushalten.

Seit 2014 zeichnet die Landesinitiative Projekte und Akteure aus, die den Herausforderungen im Klimaschutz mit besonderem Engagement begegnen und die positiven Effekte von Klimaschutzmaßnahmen für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft in Nordrhein-Westfalen besonders gut verdeutlichen.

Mehr von Wuppertaler Rundschau