1. Lokales

Helge Lindh: Fünf Millionen Euro für die „ToleranzRäume“​

Projektförderung : Lindh: Fünf Millionen Euro für die „ToleranzRäume“

Als Pate des Projekts „ToleranzRäume“ freut sich der Wuppertaler SPD-Bundestagsabgeordnete Helge Lindh, dass der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages dem Vereins „Toleranz-Tunnel“ für die Arbeit in den Jahren 2023 und 2024 insgesamt fünf Millionen Euro gibt. Damit wird die 2020 beschlossene Anschubfinanzierung von 6,25 Millionen Euro verlängert.

„In Zeiten, in denen sich gesellschaftliche Diskurse zunehmend polarisieren und Hass und Hetze unser demokratisches Miteinander bedrohen, ist eine Stärkung zivilgesellschaftlicher Initiativen zur Förderung von Toleranz und Respekt ein wichtiges Signal. Die Wanderausstellung ToleranzRäume sucht zur Vermittlung dieser Werte gezielt öffentliche Plätze und spricht Menschen aktiv dort an, wo sie sich im Alltag bewegen. Eine langfristige Wirkung wird dabei auch über begleitende Materialien für Bildungseinrichtungen sowie den digitalen Raum erzeugt.“

Dass dieser Ansatz nicht nur innovativ sei, sondern auch bei den Menschen ankomme, „beweist nicht zuletzt das große Interesse von Kommunen in ganz Deutschland. Ich werde mich dafür einsetzen, dass das Projekt ToleranzRäume bald auch nach Wuppertal kommt. Profitieren könnten davon neben interessierten Wuppertalerinnen und Wuppertaler insbesondere auch Wuppertaler Schulen und Vereine, die nach Möglichkeiten suchen, sich für ein demokratisches Miteinander zu engagieren.“